Blog Navigation
Kategorien
Erotischer Link Tipp



Orion Surftipps
Unsere Beiträge

Fernöstliche Hodenmassage für Einsteiger

Erstellt in Sextechniken von Anne am 16.Februar 2010

Symbolfoto: Sexidee - Fernöstliche Hodenmassage Bei allem Wirbel, der um den Penis an sich und im Allgemeinen veranstaltet wird, werden dessen beiden kleinen Anhängsel oft sträflich vernachlässigt. Dabei sind die samtigen kleinen Bällchen sehr sensibel und würden sich über ein wenig Zuwendung, bei der es nur um sie geht sicher sehr freuen.
Daher hier eine kleine Anleitung für eine sanfte, erotische Hodenmassage, die nicht nur die Eierchen glücklich macht: Sie fördert eine gute Durchblutung und gibt Euch Sex-Power für kommende Schäferstündchen.

1.) Vorbereitung: Ausziehen, bequem und entspannt halb liegend, halb sitzend hinlegen und abwarten – oder selbst Hand anlegen. Öl braucht ihr für die ersten Übungen nicht, da ihr sonst nur abrutscht und nicht genug Kraft ausüben könnt.

2.) Dehnungsübung “Die Kuh wird gemolken”: Nun fängt die eigentliche Massage an: Bei der folgenden Übung soll der Hodensack gedehnt und entspannt werden. Nehmt dazu einen Hoden in jede Hand und zieht abwechselnd langsam sanft an den Hodenenden, bis die Haut glatt ist und es fast unangenehm wird. Wenn dieser Punkt erreicht ist, den Hoden locker lassen, entspannen und wieder von vorne beginnen (als wenn ihr eine Kuh melkt). Übung 20 Mal wiederholen.

3.) Übung “Strudel der Wonne”: Lasst nun Eure Hände (beide!) in Richtung Anus wandern und massiert von dort aus mit kreisförmigen Bewegungen den Damm. Arbeitet Euch dabei langsam von unten nach oben vor, indem ihr Eure Hände Richtung Oberschenkelansatz zieht, bis ihr am Hodensack angelangt seid.  Macht für ca. 10 Minuten so weiter, bis die gesamte Region völlig entspannt ist.

4.) Übung “Das Zentrum der Hitze”: Setzt für diese Übung am oberen  Schambein (rund um die Peniswurzel) an und massiert von dort aus 10 Minuten lang sanft den gesamten Bereich zwischen Schenkelinnenseiten und Hoden. Danach ist der gesamte Bereich so gut durchblutet, dass er sich warm und entspannt anfühlt.

5.) Übung Nr. 2 mit Massageöl wiederholen: Etwas Massageöl (nicht zu viel) auf die Hoden geben und die Dehnungsübung wiederholen. Dadurch flutscht alles viel besser und fühlt sich sanfter und anregender an.

6.) Übung “Der Juwelen-Beutel”: Zum Abschluss widmen wir uns noch einmal nur der empfindlichen Haut der Hoden: Sie wird mit Daumen und Zeigefinger beider Hände sanft massiert und ausgedehnt. Die Hoden selbst werden bei dieser Übung nicht mit einbezogen. Zieht und streckt die Haut 5 Minuten lang so weit, wie es sich gut anfühlt und bügelt mit kreisförmigen Bewegungen “die Falten aus “, bis das Gewebe komplett entspannt ist.

Wenn Ihr Lust auf mehr habt, könnt Ihr Euch nun natürlich auch Eurem Freudenstab widmen – doch was Ihr damit anstellt, bleibt Eurer eigenen Fantasie überlassen… ;-)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (21 Stimmen / Bewertung: 4,19 von 5)
Loading ... Loading ...
7 Kommentare - Schreibe bitte hier Deinen Kommentar

Lingam – Erotische Massage nur für den Mann

Erstellt in Sextechniken von Sabrina am 15.April 2009

Lingam - SymbolfotoMeine Kollegin hatte vor einiger Zeit von der „Yoni- Massage“ geschrieben. Und damit die Männer nicht zu kurz kommen werde ich heute von der „Lingam- Massage“ berichten.
Lingam steht für das männliche Geschlechtsorgan, es kommt auch aus dem Sanskrit (alte indische Sprache) und wird als „Stab des Lichtes“ bezeichnet. Der Lingam wird im Tantra sehr respektvoll betrachtet und geehrt. Der „Stab des Lichts“ steht für kreative Energien und Bündelung der Freude.
Ziel der Lingam-Massage ist nicht der Orgasmus sondern, dass der Empfänger entspannt und gestärkt wird und seine Ejakulation besser unter Kontrolle hat.

Der Mann sollte, während der Massage, auf dem Rücken liegen und die Beine leicht angewinkelt und gespreizt haben. Nehmt ein wenig Massageöl und beginnt damit langsam und sanft die Hoden zu massieren. Massiert auch noch den Bereich über dem Penis, den Damm (Bereich zwischen Hoden und Anus). Nehmt Euch dafür aber genügend Zeit. Dann könnt Ihr anfangen den Penis zu verwöhnen. Am besten fangt Ihr am Schaft an. Hier könnt Ihr den Druck und die Geschwindigkeit variieren. Drückt sanft an der Basis des Penis, und zieht dann Eure Hand nach Oben und lasst sie dann weg gleiten. Wiederholt das einige Male und wechselt die Hände. Ihr könnt auch die Richtung ändern, also von Oben nach Unten und gleitet dann Unten weg. Kommt dann zur Eichel des Penis und massiert ihn. Tut so als ob es eine Zitronenpresse ist. Massiert die Eichel und den Schaft. Wenn Ihr während der Massage merkt, dass er ejakulieren will, dann zieht Euch zurück. Männer lernen dadurch die Ejakulation zu steuern und zu beherrschen.

Ich wünsche Euch viel Spaß beim ausprobieren – ich kann es nur empfehlen! :-)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (15 Stimmen / Bewertung: 3,40 von 5)
Loading ... Loading ...
3 Kommentare - Schreibe bitte hier Deinen Kommentar
Orion Blogsuche
Suchen
Top 10 - Beste Beiträge
Neue Kommentare
  • svenie: sehr geil!!!! :-D...
  • thomas K.K.: Analverkehr ist mit diesen Riesengurken ...
  • thomas K.K.: Was nützt ein grosser Penis,wenn dessen ...
  • thomas K.K.: Liebe Ines,ganz toll,das du den Schwanz ...
  • Padde: Schön wäre auch ein gegenstück für den M...
  • peter: würde das gerne mal ausprobieren,spritze...
  • Siria: Nackt und rasiert, so sah man Adam und E...
  • Maike: Tolle Idee Uwe, das kann nur heiß werden...
  • Ines: Ein schöner 21cm Penis ist besser als ei...
  • Ines: Der perfekte Schwanz, steht an meinem Ma...
RSS Feeds
Blog Info