Blog Navigation
Kategorien
Erotischer Link Tipp



Orion Surftipps
Unsere Beiträge

Gibt es die weibliche Ejakulation – Squirting – wirklich?

Erstellt in Sextechniken von Linda am 25.Januar 2010

Symbolfoto - weibliche EjakulationSeit sogenannte Squirting-Videos in letzter Zeit immer populärer geworden sind, wird dieses Phänomen besonders bei uns Frauen heiß diskutiert: Gibt es wirklich Frauen, die beim Orgasmus eine klare Flüssigkeit absondern, also “squirten” (abspritzen), oder sind solche Squirting-Filme gefälscht? Erst neulich habe ich mich mit meiner Cousine darüber unterhalten: Wir kennen beide keine Frau, die dazu in der Lage wäre – ein gemeinsamer Freund meint jedoch, dass er so etwas schon erlebt hätte. Er war sich allerdings nicht sicher, ob es sich dabei um Urin aus der Blase oder weibliches Ejakulat gehandelt hat.

Und genau um diese Frage geht es mir auch: Natürlich kann sich, wenn man beim Orgasmus die Muskeln rhythmisch zusammenzieht und entspannt, die Blase spontan entleeren, doch dann würde es sich eben nicht um eine “echte” weibliche Ejakulation handeln, sondern um Natursekt. ;-) Es wird auch behauptet, dass es sich beim Squirten um ein eigenständiges Sekret handelt, das aus einer speziellen Drüse und eben nicht aus der Harnröhre kommt – siehe auch Cytherea – die Königin des Squirting.

Medizinisch ist die Existenz einer solchen Drüse heute zwar nachgewiesen, da sie jedoch winzig klein ist, können Feuerwehrschlauchgleichen Ergüsse, die man bei manchen Squirting-Filmen sieht eigentlich kaum möglich sein. Vielleicht handelt es sich daher eher um die Drüse für die normale Feuchtigkeit, die während sexueller Erregung abgesondert wird und von Frau zu Frau unterschiedlich stark sein können.

Da aber angeblich bis zu einem Drittel der Frauen tatsächlich eine weibliche Ejakulation erleben können, interessieren mich nun Eure Erfahrungen: Glaubt Ihr selbst, dass es die weibliche Ejakulation wirklich gibt und habt ihr sie schon selbst an Euch oder an anderen Frauen erlebt? Ich hoffe auf zahlreiche Antworten, damit wir uns alle ein genaueres Bild machen könne. :-)

Frauen - Gibt es die weibliche Ejakulation?

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

Männer - Gibt es die weibliche Ejakulation?

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (11 Stimmen / Bewertung: 3,45 von 5)
Loading ... Loading ...
23 Kommentare - Schreibe bitte hier Deinen Kommentar

Der weibliche Orgasmus – das Mysterium für den Mann?

Erstellt in Mehr Spaß zu zweit von Anne am 28.Juli 2009

Weiblicher Orgasmus - SymbolfotoMal ehrlich Männer: Obwohl Euch sicher die meisten Frauen im Bett zeigen, wie sehr Ihr sie anmacht, bleibt doch immer ein gewisser Restzweifel: Im Gegensatz zur offensichtlichen männlichen Ejakulation, weiß “Mann” nämlich bei der Frau nie so genau, ob sie wirklich gekommen ist – der weibliche Orgasmus bleibt immer ein kleines Mysterium. ;-)

Für alle, die es ganz genau wissen möchten – und die “Zeichen” selbst noch nicht so gut erkennen können, möchte ich deshalb heute versuchen, Euch die besten Anzeichen für einen echten weiblichen Orgasmus zu beschreiben.

1.) Die Atmung: In der Phase vor dem Orgasmus wird bei der Frau – genau, wie beim Mann – die Atmung flacher und zugleich heftiger / schneller, das heißt die Atemzüge werden kürzer, der Oberkörper spannt sich an und Bauch und Brustkorb heben sich dadurch weniger, als sonst. Manchmal hält man den Atem sogar für ein paar Sekunden ganz an, um sich ganz auf das aufkommende Orgasmusgefühl zu konzentrieren – Frau atmet sich also quasi in den Orgasmus hinein. Dass wilde Schreie in dieser Phase eher ungewöhnlich sind, versteht sich von selbst – man stöhnt eher kurz und heftig.

2.) Der Herzschlag: Während und direkt nach dem Orgasmus pocht das Herz – ebenfalls wie beim Mann – wie wild und fast schon hörbar. Dies ist einer der besten Beweise dafür, dass die Frau gekommen ist, denn ein Orgasmus ist eine immense körperliche Anstrengung, bei der das Blut schneller durch den gesamten Körper gepumpt wird – das Herz arbeitet dafür auf Hochtouren. Wenn ihr es genau wissen wollt, tastet also nach dem Herzschlag Eurer Liebsten und vergewissert Euch.

3.) Das Pulsieren: Pulsieren ist vielleicht das falsche Wort, aber ich weiß nicht, wie ich es sonst nennen soll: Direkt beim Orgasmus und bis einige Sekunden danach zieht sich die Muskulatur in der Vagina pulsartig zusammen und entspannt sich wieder – genau, wie das Zucken des Penis beim hinausschießen des Spermas. Wenn Ihr Eure Partnerin mit der Hand befriedigt habt, könnt Ihr es am besten fühlen. Natürlich könnt Ihr Euch aber auch “wissenschaftliche Untersuchungen” anstellen, indem Ihr ihren Orgasmus aus der Nähe beobachtet. Wer es ganz genau wissen möchte, kann dazu auch ein Spekulum zur Hilfe nehmen. :-)

4.) Das Zucken: Ein weiteres Zeichen für einen echten Orgasmus ist das “Zucken” des gesamten Körpers und besonders der Beine beim Orgasmus: Die Millionen von Nervenenden in der Klitoris sind mit dem gesamten Körper verbunden. Wenn sie gereizt – bzw. überreizt werden, kommt es zu regelrechten Zuckungen in anderen Körperteilen. Das passiert meist gegen Ende des Orgasmus, wenn jede weitere Berührung der Klitoris eher unangenehm ist. Auch dieses Phänomen ist genau so, wie beim Mann: Direkt nach dem Orgasmus ist der Penis so empfindlich, dass man ihn am besten erstmal gar nicht mehr berühren sollte.

Wenn Eure Frau all diese “Symptome” zeigt, könnt Ihr ziemlich sicher sein, dass Ihr Eure Liebste nach allen Regeln der Kunst verwöhnt habt und sie tatsächlich rundum zufrieden mit Euch ist. Falls Ihr Unterstützung dafür braucht, findet Ihr hier jede Menge Accessoires und hier “Was Frauen wirklich wollen!“, um ihr noch mehr Lust zu spenden. ;-)

Falls es noch nicht so richtig klappt, hier noch ein paar Tipps wie Frauen leichter zum Orgasmus kommen können.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (7 Stimmen / Bewertung: 3,14 von 5)
Loading ... Loading ...
4 Kommentare - Schreibe bitte hier Deinen Kommentar

Cytherea – die Königin des Squirting (weibliche Ejakulation)

Erstellt in Promi-Talk,Rund um Sex(y) von Anne am 13.Januar 2009

Lange war sie wenig bis gar nicht bekannt und auch heute noch ranken sich so manche Mythen um die weibliche Ejakulation. Fakt ist, dass es sie gibt, dass aber lange nicht jede Frau dazu in der Lage ist. Bei der weiblichen Ejakulation spritzt beim Orgasmus und äußerster Erregung der Frau nicht etwa Harn, sondern eine klare, neutrale Flüssigkeit aus der Harnröhre. Was man in Pornos inzwischen oft sieht (leider oft auch gefälscht), beherrscht eine Darstellerin in Perfektion: Cytherea, die Königin der weiblichen Ejakulation. Die 27-jährige Amerikanerin ist spezialisiert auf die Darstellung von sogenannten “Squirting-Szenen” und beweist uns allen so, dass die weibliche Ejakulation sehr wohl existiert.

Hier schonmal ein kleiner Vorgeschmack auf die heiße Cytherea:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (10 Stimmen / Bewertung: 3,80 von 5)
Loading ... Loading ...
5 Kommentare - Schreibe bitte hier Deinen Kommentar
Orion Blogsuche
Suchen
Top 10 - Beste Beiträge
Neue Kommentare
  • Ines: Der perfekte Schwanz, steht an meinem Ma...
  • Anonymous: Servus Maike; wie wäre es den mit einer ...
  • Backe: Anne ist eine wunderschöne sexy Frau,Sie...
  • Backe: Diese Frau ist nun mal sexy,der Anzug pa...
  • Uwe: Hallo, Maike; jedes der vier teile aus d...
  • thomas K.K.: Es ist russisches Roulette.ohne Kondom s...
  • thomas K.K.: Pornos ohne Kondom,sind natürlich geiler...
  • thomas K.K.: Was mich immer wundert,das in den Pornos...
  • thomas K.K.: Na ja, hoffentlich schützt sich die jung...
  • thomas K.K.: Ein guter Sex bewirkt auch eine bessere ...
RSS Feeds
Blog Info