Blog Navigation
Kategorien
Erotischer Link Tipp



Orion Surftipps
Unsere Beiträge

Altocalciphilie – Die sexuelle Fixierung auf High Heels

Erstellt in Fetisch-Welt von Miss Passion am 6.August 2014

Eine Frau, lange Beine, hohe Schuhe – femininer geht es kaum. Der Absatz verhilft zu ein paar Zentimetern mehr, streckt und reckt, und lässt es den Herren der Schöpfung bei dem Anblick fast schwindelig werden. Das zumindest ist der Fall, wenn es sich bei dem Betrachter um jemanden handelt, der der Altocalciphilie verfallen ist, eine der vielen Formen des Retifismus.

Der Altocalciphile ist ein High Heel-Fetischist, denn er findet den Anblick des Schuhs an der Dame nicht nur schön und weiblich, sondern vor allem sexuell erregend. Die sexuelle Fixierung auf High Heels erblüht durchaus auch dank der grazilen Haltung und des Schwingens der Hüften, wenn Frau sich fortbewegt und galant auf den extra Zentimetern schreitet. Die Stellung des Beckens und der Hüfte verändert sich Schritt für Schritt, ebenso ändert sich die Form des Fußes, denn auch dieser wird durchgestreckt. Zudem werden die Beine optisch verlängert.
So manchem Mann mit Altocalciphilie macht aber auch schon allein der Anblick von hochhackigen Schuhen Lust auf mehr … Die High Heels werden liebkost, geleckt und gestreichelt. Die sexy Schuhe werden komplett mit in das Sexspiel einbezogen. Eine nackte Frau, vielleicht ein paar zarte Strapse und hammerhohe Schuhe oder gar Trampling? Der Traum einiger Schuhliebhaber!
Doch auch die eine oder Dame hat ein engeres Verhältnis zu ihrer Fußbekleidung. Der hohe Absatz lässt sich durch das direkte Einführen in diverse Körperöffnungen mit ins Liebesspiel einbeziehen. Gebt beim Schuhsex aber acht auf den hygienischen Aspekt und verwendet bitte keine Schuhe, die bereits auf der Straße getragen wurden.

Wer auf High Heels steht, könnte an dem folgenden Clip “How to Master the High Heel” (Wie man die hohen Absätze meistert) ganz besonders Gefallen finden:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3 Stimmen / Bewertung: 3,33 von 5)
Loading...Loading...
0 Kommentare - Schreibe bitte hier Deinen Kommentar

Schuhfetisch – der Fetisch für Frau und/oder Mann?

Erstellt in Fetisch-Welt von Siria am 7.November 2012

Frau mit sexy schwarzen StiefelnFuß-, Lack-, Nylon-, Latexfetisch – es gibt so viele spezielle Fetische, doch heute möchte ich mal wieder über den Schuhfetischismus / Retifismus sprechen.

Ist es hier wirklich so, dass, wie bei den meisten Fetischen, dieser auch eher eine Männersache ist und dass Frau in dieser Fetischsparte nur eine Nebenrolle spielt und selbst gar keinen Faible dafür hat?
Wer kennt sie nicht, die Schuhwerbung, wo Frau nackt auf dem Campingplatz ist und sich der Freikörperkultur widmet, bis die Schuhe kommen. Sogar mein Postbote steht erwartungsvoll an der Haustür, wenn er mir mein Schuhpaket bringt. Ja, es stimmt, es gibt Frauen, die sich wirklich in Ekstase reden können, wenn sie von dem Paar Schuhe oder gleich einem ganzen Schuhladen erzählen. Und natürlich kommt einem da schon der Gedanke, der geht doch gleich einer ab. ;-)

High Heels & Co. sind mittlerweile nicht mehr aus der Mode wegzudenken – ebenso beim Sex. Es wird sich sexuell mit Stiefel, Ballerinas, Sandale, Boots, Overknees, Sneaker, Turnschuhen, Flip Flops, Pumps erregt. Und dies nicht nur zur eigenen Selbstbefriedigung, sondern integriert in den Liebesakt mit dem Partner.
Die einen praktizieren Schuhfetisch aus Dominanzgründen, andere wiederum finden es sehr erregend Schuhe zu küssen und /oder zu streicheln oder Sexualpraktiken mit ihnen durchzuführen z.B. Cock an Ball Torture, CBT (Penis- und Hodenfolter). Meist wird diese Spielart von einer Frau und ihrem Schuh ausgeführt und das männliche Wesen setzt sich der “Tortur” aus, weil er es erregend findet. Manche werden jetzt sagen: “So etwas gab es früher nicht”. Wenn Ihr Euch da mal nicht täuscht.
Der Schuhfetisch ist nämlich kein neumodischer Kram, es gibt diese Form der Erotik schon viel länger! Im Jahre 1785 gab es einen Herrn namens Nicolas-Edme Rétif de la Bretonne. Dieser schrieb in seinem Werk namens “Le Pied de Fanchette” seinen Fetisch für Frauenschuhe nieder. Über 220 Jahre ist das her. Was mal wieder bestätigt, dass all diejenigen, die meinen frei von jedem Fetisch zu leben oder die meinen “früher gab es so etwas nicht”, unrecht haben. Unsere Vorfahren hatten nur nicht die Möglichkeit “frei” darüber zu reden, so wie wir es heute können. Was ja aber fast mit allen (abweichenden) Sexualpraktiken so gehandhabt wurde.
Zurück zum Schuhfetisch: Der Schuh als Instrument für sexuelle Handlungen – in Lack, Leder, glänzend, farbig … Die Bekleidung des Fußes ist hier der Mittelpunkt. Manche meinen, dass Schuherotik und Fußfetisch ein und derselbe Fetischismus sind. Falsch! Der Schuh ist hier das Objekt der Lust und beim Fuß ist der Fuß definitiv der Stimulus. Aber wie bei vielen Fetischen sind auch hier die Grenzen fließend …
Ein Fetisch, woher er kommt, wohin er führt, ist schwer zu erklären, anzunehmen oder zu begreifen. Zwischen uns Menschen, Geschlechtern gibt es sexuelle Unterschiede, verschiedene Normen und Handlungsweisen, die uns voneinander trennen, sodass Rechte und Pflichten zwischen Männlein und Weiblein aufgeteilt wurden und wir uns seit Jahren, Jahrhunderten danach richten, danach leben – mit oder ohne sexuellen Vorlieben.
Was auch immer “Wowi” (Klaus Wowereit) dazu bewegt hat, in der Öffentlichkeit Champagner aus einen Damenschuh zu trinken, ich weiß es nicht. Spekulationen oder Klischee-Gedanken wie, dass besonders Transvestiten Schuhfetischisten sind, sind weit hergeholt und meist unwahr!

Aber jetzt Hand aufs “Fetisch”-Herz, wer von Euch ist ein sexueller Schuhliebhaber und wie ausgeprägt ist Euer Fetischismus?

Frauen - Habt Ihr einen Schuhfetisch?

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

Männer - Habt Ihr einen Schuhfetisch?

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (4 Stimmen / Bewertung: 3,00 von 5)
Loading...Loading...
4 Kommentare - Schreibe bitte hier Deinen Kommentar

Schuh-Show im Revue-Theater “Crazy Horse” in Paris

Erstellt in Fetisch & BDSM Events von Christine am 6.März 2012

Erotische Revue trifft auf Schuhdesigner. Das lässt das Herz von Schuhfetischisten doch höher schlagen! Im weltberühmten Crazy Horse, in dem unter anderem schon Dita von Teese und Pamela Anderson die Hüllen fallen ließen, ist der Schuhdesigner Christian Louboutin zu Gast. Und er stattet die ebenso attraktiven wie leicht bekleideten Tänzerinnen mit exklusiven High Heels aus. Ganz 12 cm Ansatz setzen die Beine der anmutigen Damen erst so richtig in Szene. Das ist ein absolutes Muss für jeden Schuhliebhaber. Und sicher wird so manche Frau glatt neidisch auf die Trägerinnen der Kunstwerke. Schließlich waren Stücke von Louboutin sogar schon in “Sex and the City” zu sehen. Und dass die Schuhe dort einfach heiß sind, muss ich Euch ja nicht sagen, Mädels. ;)

Wer jetzt neugierig geworden ist, erhält in diesem Youtube-Video einen kleinen Einblick in die ebenso kunstvolle wie erotische Show!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (noch nicht abgestimmt)
Loading...Loading...
0 Kommentare - Schreibe bitte hier Deinen Kommentar

High Heels mit Schnürung

Erstellt in Fetisch & BDSM Produkte von Christine am 12.Mai 2010

Sandaletten "Salvador" mit Schnürung von Cottelli CollectionFrauen und ihr Verhältnis zu Schuhen kann man wohl bei den meisten Damen schon als Fetisch bezeichnen. Das geht mir nicht anders. Nur bin ich sehr pingelig, was mir gefällt. Deshalb ist meine Sammlung noch vergleichsweise übersichtlich. Aber gestern hat sie ein neues Highlight bekommen.
Als genießende Korsettträgerin liebe ich ja irgendwie alles, was geschnürt ist. Und deshalb mussten diese High Heels einfach sein! Schwarzes Lack mit violetter Schnürung an der Ferse und unter der Sohle. Daran konnte ich einfach nicht vorbei. Und für die Höhe sind sie auch noch echt bequem.
Und wenn ich mir andere Fundstücke in meinem Schuhschrank so betrachte, waren sie auch nicht mal teuer, dafür, dass sie perfekt verarbeitet sind.
Jetzt fehlt nur noch die passende Party, auf die ich meine schicken Neuerwerbungen ausführen kann. Hat jemand eine Idee? ;)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3 Stimmen / Bewertung: 3,67 von 5)
Loading...Loading...
5 Kommentare - Schreibe bitte hier Deinen Kommentar

Schuhefetisch für eingefleischte!

Erstellt in Fetisch-Welt von Christine am 1.Februar 2010

Lecksklave beim ShoeworshippingWährend die zwei Praktiken, die ich Euch das letzte Mal vorgestellt habe, noch recht üblich und weit verbreitet im Retifismus/Schuhfetischismus sind, wenden wir uns diesmal einigen „Spezialdisziplinen“ zu.

– Dazu gehört das so genannte Shoeworshipping (engl. „Schuhanbetung“). Dabei werden die Schuhe, bevorzugt schenkelhohe Stiefel, sauber geleckt oder auch geputzt werden. Die Person, die die Schuhe verehrt und sie der “Herrin” oder dem “Herrn” leckt, wird zumeist als “Lecksklave” bezeichnet. Eine besondere Variante der Schuhverehrung stellt das Onanieren im Damenschuh dar. Der “Lecksklave” wird hernach meistens gezwungen, das Sperma vom Schuh oder Strumpf seiner Herrin abzulecken.
– Dem Sniffing (engl. „schnüffeln“) frönt ein Fetischist, wenn er gern an getragenen Schuhen riecht. Erregt wird er dabei durch die Mischung aus dem Duft des Schuhs und dem Schweiß des Trägers oder der Trägerin.
– Etwas enger auf den Leib rückt der Fetischist Schuh und Träger bzw. Trägerin beim Schuh-Fisting. Dabei dringt er mit den Fingern oder der Hand in den Schuh ein, während sich der Fuß noch darin befindet.
-Auch zum Schuhfetisch gezählt werden kann das Tragen so genannter Ponyboots. Das sind hufähnliche Schuhe, die mitunter im Rahmen des Ponyplay getragen werden.

Na, kennt Ihr vielleicht auch noch die eine oder andere nicht ganz so übliche Variante beim Spiel mit der Lust am Schuh? Dann ran an die Tasten! ;)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (12 Stimmen / Bewertung: 3,33 von 5)
Loading...Loading...
22 Kommentare - Schreibe bitte hier Deinen Kommentar

Shoeplay und Shoejob – zwei Praktiken aus der Schuherotik

Erstellt in Fetisch-Welt von Christine am 26.Januar 2010

Symbolfotoe- SchuherotikWie versprochen, stelle ich Euch jetzt die ersten Praktiken in der Schuherotik vor.

Das Shoe- oder auch Footplay kommt aus dem Englischen und bezeichnet Praktiken von Schuhfetischisten, bei denen der Fetischist mit den Schuhen spielt oder spielen lässt. Bei diesen Spielen werden die Schuhe zum Beispiel immer wieder an- und ausgezogen oder der Träger bzw. die Trägerin rutscht mit dem Fuß im Schuh herum. Vor allem Frauen spielen gern mit den Zehen oder reiben die bestrumpften Füße an den Schuhen.
Männliche Schuhfetischisten ziehen ihren besonderen Genuss daraus, den Damen bei ihren variationsreichen Spielen mit dem schönen Schuhwerk zuzuschauen.
Eine besondere Form des Shoeplays ist das Dangling (aus dem Englischen: baumeln). Dabei lassen die Trägerinnen einen Schuh locker am Fuß oder auch nur am großen Zeh baumeln und unterstreichen mit dieser Geste ihren lasziven Ausdruck.

Ohne Frage sehr erregend ist die Masturbation mit Schuhen, auch Shoejob/Schuhjob genannt. Dabei wird der Penis oder die Klitoris vom Partner mit beschuhten Füßen stimuliert, manchmal werden die Schuhe sogar (teilweise) eingeführt. Einigen Männern ist es auch ein besonderer Hochgenuss, auf das Schuhwerk ihrer Partnerin zu ejakulieren. Ob die Dame die Schuhe dabei an hat oder nicht, richtet sich ganz nach der Vorliebe des Schuhliebhabers.

Was man noch alles mit Schuhen anstellen kann, könnt Ihr demnächst hier im ORION Fetischblog lesen…

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (10 Stimmen / Bewertung: 3,60 von 5)
Loading...Loading...
8 Kommentare - Schreibe bitte hier Deinen Kommentar

Was ist Schuhfetischismus?

Erstellt in Fetisch-Welt von Christine am 19.Januar 2010

Symbolfoto - SchuhfetischismusAls Schuhfetischismus bezeichnet man die sexuelle Fixierung auf Schuhe – auch unter Retifismus bekannt. Diese dienen dabei als direktes oder indirektes Hilfsmittel zur Erregung oder werden gar stellvertretend für einen Partner mit besonderer Aufmerksamkeit bedacht. Interessanterweise beschränkt sich Schuhfetischismus entgegen der Erwartung in einigen Umfragen nicht nur auf High Heels und Stiefel. Vielmehr kann er alle Schuhformen umfassen, begonnen von Stiefeln über Buffalos, Chucks und Reefs bis hin zu Flip-Flops, Sandalen und Sneakern.

Die Fetischisten sind zwar in der Mehrheit, jedoch längst nicht ausschließlich Männer. Auch Frauen pflegen mitunter eine besondere Beziehung zu ihrem Schuhwerk. Ihnen geht es jedoch weit häufiger als Männern um das Tragen und weniger das Anschauen und Berühren des Objektes der Begierde.

Oft ist der Fetischismus an einen bestimmten Schuhtyp gebunden, teilweise sogar an eine bestimmte Marke oder ein bestimmtes Modell. Die fetischistische Lust wird durch spezielle, damit verbundene Assoziationen hervorgerufen. So stehen z.B. Reitstiefel, Springerstiefel, High Heels, Buffalos, Skaterschuhe, Flip-Flops, Zehensandalen usw. stellvertretend verschiedene Wesensprägungen. Stiefelträgern etwa werden oft dominante Züge unterstellt.
Manchmal ist es aber auch nicht der Schuh an sich, sondern das Material, welches im Vordergrund der erotischen Leidenschaft steht. So gibt es spezielle Liebhaber für Latex-, Lack-, Reptil- oder Lederschuhe.
Vielen Schuhfetischisten reichen die Schuhe allein zur erotischen Stimulation nicht aus. Auch die übrige Kleidung, vor allem Strümpfe (besonders Nylons) und die Rolle des Partners spielen hier mit hinein.
Besonders bei Stiefeln, aber auch bei anderen Schuhformen findet sich oft eine Verbindung hin zu Dominanz und Unterordnung. So gibt es unter den heterosexuellen Schuhfetischisten vermutlich mehr dominante Frauen und mehr devote Männer als bei den Nichtfetischisten.

Was Schuhfetischisten so alles zum Lustgewinn mit dem begehrten Schuhwerk anstellen, erzähle ich Euch dann beim nächsten Mal, wenn sich wieder alles um Schuhe dreht! ;)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (9 Stimmen / Bewertung: 3,89 von 5)
Loading...Loading...
9 Kommentare - Schreibe bitte hier Deinen Kommentar
Orion Blogsuche
Suchen
Top 10 - Beste Beiträge
Neue Kommentare
  • Genusstrinker ;): Also bei dieser runde wäre ich gern der ...
  • Chris: Schade eigentlich, dass der Furzfetisch ...
  • ns-neuling: Ha geil! Emma, erzähl bitte mehr davon!...
  • caliostro: lieber ehesklave von cindy, ich gebe dir...
  • Emma: Hi Ihr, wir haben es auch mal getan, im ...
  • krista: wäre auch gern mal ab und zu ein Eheskla...
  • Sami: Herrin Lady_Lindsey, vielen Dank für den...
  • Herrin Lady_Lindsey: Die Abkürzung "PP" fehlt noch. Ich bin d...
  • Dennis: Hallo, ich habe eine Vorliebe für schöne...
  • supfan: ich trage seit vielen Jahern windelslios...
Themen
RSS Feeds:
Blog Info