Blowjob-Anleitung

So gibst Du Ihm den perfekten Blowjob

Der Blowjob ist das orale Vergnügen von dem Männer nie genug bekommen. Mit der richtigen Technik löst er einen beflügelnden Orgasmus aus. Wir geben Euch heute eine Anleitung darüber, was einen perfekten Blowjob ausmacht und wie Du den einen oder anderen Kniff für den nächsten Oralsex dazulernen kannst.

Blowjob-Vorspiel: Zeige Deine Lust!

Eine sanfte Hodenmassage und zärtliche Küsse sind der perfekte Einstieg für einen erotischen Blowjob. Er genießt die Berührungen – je länger Du mit Lippen, der Zungenspitze und den Fingern die Intimzone und die Oberschenkel umspielst, desto heißer wird Dein Partner. Wichtig ist, dass Du ihm von Beginn an zeigst, dass Du Lust auf Oralsex hast. Schaue ihm tief in die Augen und zeige, dass es Dir Freude bringt, ihn oral zu verwöhnen.

Männer lieben es, wenn es beim Blowjob feucht fröhlich zugeht und flutscht. Halte Dich daher mit der Spucke nicht zurück und befeuchte den ganzen Schaft. Wer es besonders feucht mag, greift zusätzlich zu Gleitgel. Wärme- und Kälteeffekte, die durch Gleitgele oder einem speziellen Lipgloss ausgelöst werden, sorgen für prickelnde Erlebnisse. Lecker wird es mit einem Gleitgel mit Geschmack.

Saugen, Lecken, Streicheln: Die Kombination für den perfekten Blowjob!

Den einen „perfekten“ Blowjob gibt es nicht und damit auch keine allgemeingültige Anleitung. Jeder Mann steht auf individuelle Berührungen – der eine mag es sanft, der nächste möchte hart rangenommen werden. Kommunikation ist enorm wichtig – sprich Deinen Partner darauf an, welche Techniken er beim Oralsex mag und achte während des Blowjobs darauf, auf welche Berührungen er besonders abfährt. Eines ist aber sicher: eine Kombination aus streicheln, lecken und saugen mögen alle!

Beginne sanft und arbeite dich rhythmisch vor

Beginne zunächst damit, die Eichel sanft mit der Zunge zu umfahren. Dann kannst Du langsam anfangen an der Eichel zu saugen – erst sanft, dann immer intensiver. Führe den Penis weiter in den Mund ein und beginne ihn mit einer vor und zurück Bewegung zu stimulieren. Auch wenn der Blowjob ein orales Vergnügen ist, sollten die Hände nicht außer Acht gelassen werden.

Die Kombination aus einem oralen Verwöhnprogramm und einer intensiven Hodenmassage bringt ihn um den Verstand. Saugst Du gerade genüsslich an der Eichel, umfasst Du den Penisschaft mit der Hand und bewegst diese rhythmisch vor und zurück. Wenn ihr experimentierfreudig und einander sehr vertraut seid, kannst Du mit der Zungenspitze auch den Anus umspielen oder seine Hoden in den Mund zu nehmen während Du ihn mit der Hand weiter befriedigst.

Tipp: Die Zähne haben bei Blowjobs nichts verloren. Wenn der Mann Dich nicht direkt darum bittet, sanft an seiner Eichel zu knabbern, solltest Du dies nicht tun. Die Eichel ist sehr empfindlich und nur die wenigsten Männern mögen eine harte Stimulation. Ziehe Deine Lippen beim Blowjob etwas ein, sodass sie sich sanft um Deine Zähne legen – so kannst Du sicher sein, dass er die orale Stimulation genießt und Du ihn nicht beim Blasen verletzt!

Frenulum – hier liegt seine sensibelste Stelle

Das Frenulum ist das Vorhautbändchen des Penis, welches unterhalb der Eichel liegt. Es verbindet die Vorhaut mit der Eichel. Das Frenulum wird auch als Kitzler des Mannes bezeichnet. Merkst Du, dass Dein Partner dem Orgasmus nahekommt, solltest Du Dich beim Blasen auf diesen Punkt konzentrieren. Spanne die Zunge an und fahre mit ihr schnell über diese Stelle. Nebenbei kannst Du weiterhin die Hände zum Einsatz nehmen und am Penisschafft auf und ab bewegen oder die Hoden massieren – so wie er es gerne mag.

Deep-Throat: Mit dieser Anleitung kannst auch Du es lernen

Je tiefer desto besser. Ein Deep Throat lässt die Herzen vieler Männer höherschlagen. Eine Frau, die in der Lage ist den Penis so tief wie möglich in den Rachen einzuführen, erfüllt viele Fantasien. Viele Frauen möchten ihrem Partner diesen heimlichen Wunsch erfüllen, der natürliche Würgreflex macht dabei jedoch vielen einen Strich durch die Rechnung. Auch wenn es Männer gibt, die durch das Würgen angeturnt werden, ist es für Frauen häufig weniger angenehm. Wer seinen Partner aber beim nächsten Blowjob überraschen möchte, kann Deep Throating mit dieser Anleitung lernen:

  1. Schnappe Dir Deine Zahnbürste, Deinen Finger oder einen Dildo. Nun führst Du den Gegenstand so weit in Deinen Mund ein, dass Dein Würgereflex ausgelöst wird. Das Ziel für die nächsten Wochen ist nun, es auszuhalten den Gegenstand 10 Sekunden an dieser Stelle zu halten.
  2. Wenn das mit regelmäßigem Training geschafft ist, gehst Du tiefer in den Rachen hinein. Hier wird es den nächsten Punkt geben, bei dem der Würgereflex ausgelöst wird. Auch hier heißt es wieder trainieren.
  3. Wer das kann, geht in die dynamische Übung über. Bewege den Gegenstand mehrmals rein und raus, so wie Du das Glied beim Blowjob bewegen würdest. Ist das geschafft, schnappst Du Dir Deinen Partner und testest Deine Fortschritte mit ihm aus – der Überraschungseffekt ist Dir damit sicher. 😉 Testet ein paar Positionen aus. Meist ist es für die Frau angenehmer, wenn der Kopf über der Bettkante hängt und der Mann in sie eindringt.

Achte beim Üben darauf, dass Du einen Gegenstand wählst, der nicht abbrechen kann. Lebensmittel sind zum Üben daher Tabu!

Verschiedene Blowjob-Stellungen sorgen für mehr Abwechslung

Im Sitzen: Während er sitzt, hockt sie beim Blowjob vor ihm. Für den Mann ist dies sehr erotisch, weil er alles genau im Blick hat. Dies geht aber auch anders rum. Sie setzt sich auf einen Stuhl und er steht vor ihr – so hat er auch ein bisschen die Kontrolle über den Rhythmus.

Knie nieder: Auch für diese Stellung gibt es zwei Varianten. Entweder steht er vor ihr, während sie es sich kniend mit einem Kissen auf der Höhe des Penis bequem macht. Diese Stellung ist für den Nacken am angenehmsten. Er kann aber auch vor der Frau knien. Dafür legt sie sich auf den Rücken. Er spreizt die Beine und rückt mit dem Penis bis auf Kopfhöhe an die Partnerin heran. Mit den Unterarmen stützt der Mann sich nun über ihrem Kopf ab, während sie mit dem Blowjob beginnt.

69er-Stellung: Doppelte Penetration ist in der 69er Stellung möglich. Sie liegt mit dem Kopf Richtung Penis auf ihm. So können sich beide Partner gegenseitig verwöhnen – eine faire Stellung, wenn Ihr Euch nicht entscheiden könnt, wer heute einmal dran sein darf. 😉

Allein und Lust auf einen Blowjob?

Eine Partnerin ist nicht immer zur Hand oder hat nicht immer Lust. Dafür gibt es zahlreiche Helferlein, die dem Blowjob einer Frau durch den Einsatz von Vakuum und Vibrationen erstaunlich nah kommen. Unsere liebsten Toys, wenn mal Not am Mann (besser gesagt an der Frau) ist:

Ein Hinweis an alle Männer: Es muss sauber sein!

Dreckiger Sex turnt an 😉 – ein Blowjob an einem ungewaschenen Penis ist jedoch weniger erotisch. Erwarte daher nicht, dass Deine Partnerin es genießt, Dir nach einem langen Tag, an dem Dein Penis in enger Hose geschwitzt hat, einen zu blasen. Präsentierst Du Dein bestes Stück jedoch nach einer ausgiebigen Dusche, weckst Du aber vielleicht ihre Lust ihn in den Mund zu nehmen und dich mit Oralsex zu verwöhnen. Deine Partnerin soll das Sperma schlucken? – Dann achte auf Deine Ernährung! In einem anderen Beitrag erklären wir Dir ausführlich, wie Du den Geschmack Deines Spermas beeinflussen und verbessern kannst, um dadurch das Schlucken für sie angenehmer zu machen.


'So gibst Du Ihm den perfekten Blowjob' hat 1 Kommentar

  1. 23. Oktober 2018 @ 12:58 Martin

    Toller Beitrag. Vor allem das Frenulum und auch das „Liebkosen“ des Anus wird leider viel zu selten angewendet. Das sind für mich mittlerweile zwei Sachen, die den Blowjob um einiges besser machen können. Schön, dass ihr das hier erwähnt, da spricht ein Kenner 😉
    Wichtig finde ich noch, dass sie beim Orgasmus nicht direkt aufhört, sondern erst noch kurz weitermacht.

    Meine Freundin kann wegen dem Würgereflex leider keinen Deep Throat geben. Sie hat auch schon einiges versucht, aber den Würgereflex einfach länger „auszuhalten“ gelingt ihr nicht. Habt ihr vielleicht noch einen weiteren guten Tipp dafür?


Schreibe bitte hier deinen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.