BDSM & Fetisch Abkürzungen

Erotische Abkürzungen und Begriffe in der BDSM- und Fetisch-Szene

Wie in jedem „Fachgebiet“ gibt es auch in der Fetisch- und BDSM-Szene zahlreiche Fachbegriffe und Abkürzungen, die Eingeweihte verwenden, um sich effektiv über ihr Lieblingsthema zu verständigen. Da aber lange nicht jedem alle Kürzel geläufig sind und schließlich auch Neueinsteiger eine Chance haben sollen, sich in der Szene zurechtzufinden, hier ein kleines Fetisch-Abkürzungsverzeichnis. Viel Spaß beim auswendig lernen! 😉

A
a – aktiv
Abattage – (frz. Schlachtung) Der Sklave wird einer anderen Person zur (sexuellen) Verfügung gestellt
Abduction – Entführung
Abgreifen – Dem Sklaven wird von anderen Personen in den Schritt gegriffen
AC/DC – bisexuell
AF – Algierfranzösisch (=Analverkehr mit der Zunge)
AFF – Anal-Faustfuck
AHF – Achselhöhlenfick
AO – Alles ohne – Kondom (Achtung – erhöhtes Infektionsrisiko!)
AT – Von hinten (von lat. = a tegro)
Aufn. – Aufnahme von Körperflüssigkeiten i. d. Mund
AV – Analverkehr

B
Bakushi – Fesselmeister
Bagging – siehe HOM(E)
BB/Bareback – Verkehr ohne Kondom (Achtung – erhöhtes Infektionsrisiko!)
BBB – Bart, Brille, Bauch (besonders in der Bear-Szene verwendet)
BBW – Big Beautiful Women (mollige Frauen)
BD – Bondage/Fesselsex
BDSM – Überbegriff für Bondage & Discipline, Dominance & Submission, Sadismus & Masochismus
BHM – Big Handsome Man (= übergewichtiger Mann)
bi – bisexuell
BmB – Bitte mit Bild (bei Kontaktanzeigen)
Bottom – Der passive Partner
BW – Brustwarzen (-Spiele)
BWP – Brustwarzenpiercing
BZ/BIZ – bizarr

C
Caning – Züchtigung mit dem Rohrstock
CBT – Cock and Ball Torture (Crushing & Trampling)
cut – Penis, bzw. Vorhaut ist beschnitten
CNC – Consensual-Non-Consent (Die einvernehmliche Nichteinvernehmlichkeit)
C1, C2, C3 – Unterschiedliche Formen der Cuckolding-Beziehung

BDSM und Fetisch bei ORION
D

D/s – das Machtverhältnis zwischen den Partner wird ständig aufrechterhalten, einzelne Bereiche können jedoch davon ausgenommen werden
DD – Dildos oder BH-Größe DD (= sehr große Brüste)
deutsch – Missionarsstellung oder BDSM-SEX
dev. – devot /unterwürfig/demütig/verlegen (s. a. submissiv)
dirty – Codewort für Spiele mit Körperausscheidungen
dom. – dominant/herrisch
DS – Dildo-Spiele
Dungeon – Folterkammer
DW – Damenunterwäsche
DWT – Damenwäscheträger

E
EL – Eierlecken
Engl. – Englisch (= Erziehung-, Disziplinierungsspiele)
ENVS – entirely non-vanilla sex (= die harte Nummer, komplett ohne Blümchensex)
ERZ – Erziehung
E-Stim – Siehe TENS
exhib. – exhibitionistisch veranlagt

F
FAa – Fingeranal aktiv
FAp – Fingeranal passiv
FE – Fußerotik (das Liebkosen der Füße/Schuhe etc.)
FemDom – Female Domination (= die Frau dominiert den Mann)
FF – Faustfick
FI – finanzielle Interessen
Figging – Eine anale Bestrafung mit einem Ingwer-Plug
flag. – Flagellieren (= Auspeitschen), Flagellant (= dominanter Partner, der aktiv auspeitscht), Flagellantismus
FM – Französisch (= Oralverkehr) mit Kondom
FN – Französisch ohne Gummi (Achtung – erhöhtes Infektionsrisiko!)
ForceFem – Forezed Feminization (Erzwungene Feminisierung)
Forniphilie – Der Bottom wird zum „lebendigen Möbelstück“
FS – Facesitting (= das Sitzen auf dem Gesicht des Bottoms)

G
GB – Gesichtsbesamung/Facial
Glory Hole – Ein Loch in einer Wand, durch das der Penis gesteckt wird; zum Zwecke anonymer Sexualkontakte
GR – Griechisch (= Analverkehr)
GS – Gruppensex
GV – Geschlechtsverkehr

H

Hentai – pornographische Anime- oder Manga-Filme (= japanische Comics)
het. – heterosexuell
HH – Hobbyhure
HV – Handverkehr (= Masturbation)
HOM(E) – Hand over Mouth (Exersize) – Hand über Mund ( = Exersize im Sinne von Übung/Praktik)
HÜ – Herrenüberschuss

I
IS – Intimschmuck

K
KB – Körperbesamung (s. a. GB)
KFI – keine finanziellen Interessen
Klismaphilie – sexuelle Vorliebe für Einläufe
Kinbaku – Kunstvolle japanische Fesselkunst (übersetzt = Bondage)
KS – Kuschelsex

L
LLL – Lack/Leder/Latex (-Fetischist)

M
mA – mit Aufnahme (s. Aufn.)
MILF – wörtl.: Mom I’d like to fuck (= attraktive reife Frau)

N
n.e.Z. – nur ernstgemeinte Zuschriften
NR – Nichtraucher
NS – Natursekt (= Urin)
NK – Naturkaviar (= Kot)

O
O – devote Frau (nach dem gleichnamigen Roman von Pauline Reage)
ONS – One Night Stand
OTK – „over the knee“ ( = über’s Knie legen)
OW – Oberweite

P

P – passive
Pegging – Analverkehr mit einem Strap-On
PG – Puffgänger
Philie – Anziehung durch oder Liebe zu …
Podophilie – Fußfetischismus (s. a. FE)
Polyamory – Liebesbeziehungen zu mehreren Partnern mit vollem Wissen und Einverständnis aller beteiligten Partner (s.a.: Cuckold)
PP – Poppers (flüssige Drogen, denen aphrodisierende und schmerzhemmende Wirkungen zugeschrieben wird)
PPS – Parkplatzsex
Psycholagny – Orgasmus „ohne Anfassen“ nur durch Gedanken
PT – Partnertausch
P-Wert – Pornografischer Wert

Q

Queening – siehe Facesitting

R
ras. – rasiert
RACK – Risk-aware Consensual Kinks (Risikobewusste Einvernehmlichkeit)
Rimming – Stimulation der Darmregion mit der Zunge (s. a. AF)
RRR – Rein-Raus-Runter (= Synonym für schnellen Sex)
RS – Rollenspiele
RW – Reizwäsche

S
safe – geschützter Geschlechtsverkehr
Saliromanie – Besudelungsfetisch (franz.: salir = beschmieren)
SC – Swingerclub
Shibari – Erotische Fesselkunst, die sich in Japan aus der militärischen Fesselpraktik Hojōjutsu entwickelt hat
SLP – Schamlippenpiercing
SM – Sadomasochismus
SS – Sperma schlucken
SSC – safe, sane, consensual (= sicher, gesund & übereinstimmend, Grundregeln für SM)
submissiv – passiv, unterwürfig, demütig, verlegen (s. a. dev.)
SW – Sandwich (Frau wird von zwei Männern gleichzeitig anal und vaginal penetriert)
Schwarzer Bereich – BDSM Bereich

T
T6 – Telefonsex
tbl. – tabulos
Teddy – starke Körperbehaarung & kräftig gebaut (hauptsächlich in der Schwulenszene)
TENS – Transkutane Elektrische Nervenstimulation
TF – Tittenfick
TG – Taschengeld (Bezahlung für sexuelle Gegenleistungen)
Top – Dominanter Partner
TPE – Total Power Exchange, das Machtverhältnis zwischen den Partner wird zu jederzeit und in jeder Situation aufrechterhalten (z.B. auch in der Öffentlichkeit)
TS – Transexuell
TT – Titten Trimming/Torture, härteres Anpacken der Brüste und Nippel
TV – Transvestit
TV-Zofe – Devote Männer die sich als Zofe/Dienstmädchen verkleiden

U
uncut – Penis/ Vorhaut unbeschnitten

V
VE – Verbalerotik (= oft Dirty Talk)
V oder VO – Voyeur
Vanilla – Blümchensex

W
Weißer Bereich – Kliniksex / Doktorspiele

Z
ZA – Zungenanal (s. AF)
Zentai – (Jap. Zenshin Taitsu) Ein sehr eng anliegender Ganzkörperanzug, der auch Kopf, Hände und Füße umfasst (ursprünglich aus Japan)
Zettai Ryôiki – Punktueller Fetisch der Otaku-Szene = Haut zwischen Mini und Strumpf

Zahlen und Sonderzeichen:
69 – Stellung, bei der sich die Partner gegenseitig oral verwöhnen
18×5 – Länge x Durchmesser des Penis in cm
24/7 – Die Rollenverteilung zwischen Dom und Sub wird 24 Stunden am Tag und 7 Tag die Woche aufrechterhalten
32/182/75 – Die übliche Reihenfolge der Angaben ist Alter/ Größe in cm/ Gewicht in kg

Bild: © pvstory / fotolia.com


'Erotische Abkürzungen und Begriffe in der BDSM- und Fetisch-Szene' hat keine Kommentare

Sei der Erste, der diesen Artikel kommentiert.

Schreibe bitte hier deinen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.