Erfahrungsbericht – O Glide Warm

Denkt ihr auch „Gleitgel ist Gleitgel“ oder „kennst du eins, kennst du alle“? Dass es doch kleine, aber entscheidende Unterschiede gibt, wurde mir auch erst beim Test des O-Glide Gleitgels mit Wärmeeffekt klar.

Das O-Glide ist ein farbloses Gel in einer Tube mit dem großen, roten ORION O. Die gelb-rote Aufschrift „WARM“ und der rote Deckel suggerieren schon vorab ein warmes, wohliges Gefühl. Ob das Gel auch hält, was die Packung verspricht?

Erfrischender Geruch

Ein wenig Fummelarbeit oder lange Fingernägel bedarf es – trotz perforierter Sollrissstelle – schon, um die Schutzfolie um den Verschluss zu entfernen. Ich nehme direkt mal die Schere zu Hilfe.
Ich beginne mal mit dem Geruchstest. Beim Öffnen der Tube kann man direkt einen dezenten Duft wahrnehmen. Das Gel riecht erfrischend. Das passt zwar eigentlich nicht zum Wärmeeffekt, aber wir finden das wesentlich angenehmer, als einen süßen, schweren Duft. Dafür also schon mal ein dicker Pluspunkt von uns.
Auch wenn wir beim Oralsex eigentlich kein Gleitmittel verwenden, haben wir es diesmal natürlich ausprobiert. Auf der Packung steht zwar nicht ausdrücklich, dass es dafür geeignet ist, aber was soll schon passieren. Also schnell ein bisschen Gleitgel auf dem besten Stück verteilen und los geht’s. Geschmacklich ist es nicht die große Offenbarung. Meine Partnerin findet es etwas bitter. Ich habe dann auch mal ein bisschen probiert und kann das nur bestätigen. Allerdings ist uns das relativ egal, denn dafür wollen wir es nicht benutzen. Es bringt im Mund keinen großen Vorteil, da es ja eh schön feucht dort ist. Es ist auch recht schnell „abgelutscht“.

Perfekte Konsistenz

Die Konsistenz ist, wie man es von einem Gleitgel erwartet, zähflüssig. Weder klumpt es, noch tropft es schnell herunter und lässt sich somit wunderbar auftragen und auch gut dosieren. Meiner Meinung nach sogar besser, als bei anderen, zum Teil teureren Gleitgels im Spender.
Nun zum versprochenen Wärmeeffekt. Ich persönlich konnte bei mir keinen großen Effekt feststellen. Das liegt zum einen daran, dass ich sowieso eher temperaturunempfindlich bin, zum anderen daran, dass ich es hauptsächlich am Penis aufgetragen habe und dieser durch die Reibung eigentlich immer schön warm ist.
Meine Partnerin allerdings empfand den Wärmeeffekt als sehr angenehm. Sowohl bei der Benutzung mit anderen Toys, als auch beim direkten Auftragen auf die Haut wurde es nach kurzer Zeit sehr angenehm warm. In der Produktbeschreibung steht: „Anhauchen verstärkt das anregende, wärmende Feeling.“ Diese Information ist genauso logisch, wie überflüssig. Denn Anhauchen wärmt auch ohne Gleitmittel schon durch den Atem.
Für Leute, die da eher sensibel sind oder schnell frieren – so wie meine Freundin – hat das Gel auf jeden Fall einen positiven Effekt, der aber sehr subjektiv ist und sicherlich von Person zu Person unterschiedlich wahrgenommen wird. Meine Partnerin ist zumindest echt begeistert.

Besser als vergleichbare Gleitgels

Nun wollen wir auch noch ausprobieren, wie sich das Gleitgel bei der klassischen Massage verhält. Zunächst ist es auf der Haut sehr angenehm. Die Hände gleiten, wie erwartet, viel besser über den Körper als ohne Gleitgel. Das Gel trocknet allerdings recht schnell und wird dann etwas klebrig. Das ist scheinbar das allgemeine Problem von Gleitgels auf Wasserbasis. Bei Gels von anderen Herstellern haben wir den Effekt aber schon deutlich stärker und unangenehmer empfunden. Wenn man einfach noch ein bisschen Gleitgel nachnimmt, wird es auch wieder schön rutschig. Im Vergleich zu anderen Gleitgels gibt es dafür erneut einen Pluspunkt. Für Massagen werden wir trotzdem lieber wieder ein Massageöl benutzen. Besonders gut gefällt uns das O Massage-Öl „Neroli & Ylang Ylang“. Wer allerdings gerne ein Produkt für alles haben möchte, ist mit dem O-Glide bestens bedient. Denn die Gleitmittel auf Ölbasis sind bekanntlich nicht für den Gebrauch mit Kondomen oder den meisten Spielzeugen geeignet.
Abgesehen vom typischen Klebeeffekte, wenn das Gleitgel trocknet, ist es auf der Haut gut verträglich. Meine Partnerin ist sehr anfällig für Allergien und Hautreizungen durch Zusatzstoffe. Beim O-Glide gab es da aber nichts zu beanstanden, kein Jucken, Kratzen, keine Hautrötung oder sonstigen unangenehmen Nebenerscheinungen. Darum hier erneut ein dicker Pluspunkt.
Bei der obligatorischen Dusche nach der Benutzung lässt sich das Gel ohne Probleme abwaschen. Auch Sexpielzeuge aus Silikon sind einfach unter fließendem Wasser zu reinigen, ohne schmierige Ölrückstände. Einfacher geht’s wirklich nicht.

Hält länger bei einheitlicher Nutzung

Das Gleitgel kommt in einer 80 ml Tube und ist eigentlich recht ergiebig. Für den normalen Gebrauch mit Sex-Toys oder beim Sex benötigt man nicht viel und es wird lange halten. Wir haben es allerdings intensiv genutzt. Wenn man es bei Massagen großflächig aufträgt, ist es natürlich schnell leer. Hier noch ein kleiner Tipp: Wenn man die vermeintlich leere Tube aufschneidet, kommt man noch an den letzten Rest heran. Das funktioniert nicht nur bei der Zahnpasta. 🙂 Man glaubt gar nicht, wie viel da am Ende noch drinsteckt.
Eine einzige Frage bleibt allerdings offen. Laut Verpackung handelt es sich um ein „medizinisches Gleitgel“. Was daran medizinisch sein soll, erschließt sich leider nicht, aber ist uns auch völlig egal. Immerhin wollen wir mit dem Gel nichts heilen, sondern einzig und allein unseren Spaß haben und das erfüllt O-Glide sehr gut!

Wir können das O-Glide Gleitgel mit Wärmeeffekt uneingeschränkt empfehlen und vergeben dafür alle fünf Herzen.

Michael W. aus Gelsenkirchen


Testurteil: 5 von 5 Herzen
5 Herzen für ORION Glide Warm

'Erfahrungsbericht – O Glide Warm' hat 2 Kommentare

  1. 6. Januar 2016 @ 15:26 Nano

    Bei den kalten Temperaturen nicht schlecht! Vielleicht auch für Hände, Gesicht und Füße geeignet! :-p

  2. 13. Februar 2017 @ 22:52 Kevin

    Da ich mir inzwischen schon 3 liebespuppen von euch bestellt hab & 2 in nem orion shop gekauft benutze ich auch immer gleitgel weil sonst würde das mit der dame auch erst garnicht funzen und zu alledem würde es mir sicherlich weh tun. Da die eichel von natur aus empfindlich ist.
    Hin & wieder wenn ich mich mal nur mit der hand selbstbefriedige benutze ich es auch,weil hab sehr schnell festgestellt das ds nicht nur in verbindung mit toys flutscht sondern auch mit den händen doch etwas schneller vorran geht 😂
    Und ich muss dazu sagen das ich auch wesentlich länger gebraucht hab bis zum höhepunkt weil die reibung sehr viel weniger ist wie als wenn ich es mir „Trocken“ machen würde. Anfangs dachte ich mir auch gleitgel is gleitgel und der preis spielt auch keine große rolle. Nix da von wegen gel ist gleich gel. Alleine wie du schon sagtest das es wasserbasiertes gibt und welche auf sillikonbasis. Wobei ich sagen muss das welches auf sillibasis zwar mehr kosten dafür aber auch um einiges ausgiebieger sind. Das war aber nicht immer so,weil nämllich bevor ich auf die idee hätte kommen können mir gleitgel zu kaufen hatte ich bei aldi sonnenblumenkern öl gekauft,weil ich davon ausginge is ja öl also wird es auch schon flutschen…Ja tut es auch aber hatte an dem abend eine etwas längere leitung und lust es hinaus zu zögern das am ende die flasche schon fast leer war ehe ich zum orgasmus kam. Das mir dann auch relativ schnell auffiel das öl wensentlich schwerer is es weg zumachen als ein sillionbasiertes gleitgel…
    Die ganz große überraschung hatte ich dann am nächsten morgen als ich durch die so genannte morgenlatte wach wurde und mir dachte warum hartholz verschwenden hahaha kleiner scherz…
    Da ich ja grade ers wach geworden bin & keine lust hatte das gleitgeld zu holen hab ich halt ohne angefangen und dachte mir nur so:What the F*ck is this???
    Mein bestes stück hat sich wie soll ich sagen ehm ziemlich schrummpelig und irgendwie teils lederig angefühlt…Wo ich erst ein wenig schiß bekam das es eventuell eine hautausschlag oder krankheit sein kann…Ende vom lied war das dass hartholz doch verschwendet wurde und ich erstmal onkel google gefragt habe ob man solche ein zustand bekäme wenn man(n) es sich mit speise öl selbst macht…
    Und ja tut es,wars auch das erste und letzte mal war zumindest mit pflanzen öl…
    Hahaha denke das reicht auch erstmal.


Schreibe bitte hier deinen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Autoren Produkttester AGB Datenschutz & Sicherheit Widerrufsrecht Service & Beratung Impressum Über ORION Presse ORION Grosshandel / wholesale Partnerprogramm

Jugendschutzprogramm

Partnerseiten: ORION Shop Fetischblog ORION Geschichten HC-Movie ORION Sextoys ORION Dessous

Orion International: Österreich Schweiz Dänemark Schweden Norwegen Spanien