Noch Jungfrau? Macht nichts!

Die eine ist froh, dass sie es endlich hinter sich hat. Die andere weiß nicht, wie sie es erklären soll, dass sie nicht mehr warten konnte. Und die nächste wartet vielleicht immer noch, während die Lebensjahre verstreichen. Was für die einen heilig ist, ist für die anderen ein Makel. Noch Jungfrau? Da könnte ein erleichtertes „Ja!“ herausschießen. Oder aber auch ein verschämtes „Ja, leider…“. Jungfräulichkeit ist eine Sache, die uns alle zu einem bestimmten Zeitpunkt im Leben umtreibt. Übrigens auch Jungen und erwachsene Männer. Die haben zwar kein Häutchen, das verschwinden oder lieber heil bleiben soll. Aber auch sie werden vor dem ersten Mal als Jungfrauen bezeichnet und möchten diesen vermeintlichen Makel gern irgendwann loswerden. Manchmal dauert das aber eben länger als beabsichtigt und der richtige Zeitpunkt kommt einfach nicht. Und was, wenn Jahr um Jahr vergeht und die Jungfräulichkeit an einem klebt wie der Sekundenkleber am Finger?

Wodurch zeichnet sich eine Jungfrau eigentlich aus?

Strenggenommen geht es bei der Jungfräulichkeit ja tatsächlich nur um ein kleines Stückchen Haut. Dieses scheint das Tor zur Glückseligkeit ähnlich streng zu bewachen wie der Türsteher den Eingang zum verheißungsvollen Club. Nur dass sich diese Tür nicht mehr schließen lässt, ist sie erst einmal geöffnet. Und erst dann ist ein Mädchen oder eine Frau keine Jungfrau mehr. Geöffnet wird diese Tür durch das Eindringen eines größeren Gegenstandes oder eines bestimmten Körperteils. Ihr wisst, wovon ich spreche? Wenn das Hymen aber von einem sagen wir mal größeren Vibrator durchstoßen wird, ist ja kein Geschlechtsverkehr und womöglich auch gar kein Partner im Spiel. Kann man also das erste Mal mit einem Vibrator haben? Zudem gibt es genügend Mädchen, deren Hymen ohnehin gar nicht reißt. Sei es, weil es viel zu schmal oder auch gar nicht erst vorhanden ist. Anderseits kann eine Jungfrau, ob männlich oder weiblich, schon die ganze Palette sexueller Genüsse abgearbeitet haben, inklusive Analsex. Nur eines fehlt: Das Eindringen in die Vagina. Dann hätten wir eine sehr erfahrene Jungfrau vor uns. Aber dürfen Jungfrauen erfahren sein? Oder impliziert die Jungfräulichkeit nicht vielmehr eine sexuelle Unerfahrenheit? Ich habe übrigens auch von einer Frau gelesen, die durch Petting schwanger wurde, das Kind per Kaiserschnitt gebar und dank des intakten Hymens immer noch als Jungfrau galt. Skurril, nicht wahr?

Ihr seht also, dass es mit der Jungfräulichkeit gar nicht so einfach ist. Und nicht mehr Jungfrau zu sein, bedeutet im Umkehrschluss auch nicht, zu wissen wie Sex wirklich geht. Dazu gehören Erfahrung und jede Menge Übung. Und so gibt es auch viele Menschen, die schon vaginalen Sex hatten und technisch gesehen nicht mehr als Jungfrauen bezeichnet werden können, aber trotzdem aber immer noch sehr unerfahren sind. Sei es, weil es bei einem Mal blieb. Sei es, weil sich zwei Unerfahrene nicht trauten, mehr auszuprobieren. Sei es, weil sie Sex als Pflichterfüllung sehen, die ihnen aber keinen Spaß macht. Sei es, weil sie einfach kein Interesse daran haben, sich hier „weiterzubilden“.

Du entscheidest, was Du über Dich preis gibst

Wenn es nicht gerade kulturelle oder religiöse Vorgaben gibt, kann der richtige Zeitpunkt für das erste Mal heute bei uns von jedem selber bestimmt werden. Auch, unter welchen Umständen es stattfinden soll. 1970 haben noch 80% der Mädchen dem Jungen zuliebe den ersten Sex erlebt. Heute ist es genau umgekehrt. Mädchen entscheiden zumeist selber, wann es losgehen soll. Ich kann mich noch genau an mein erstes Mal erinnern. Ich hatte es von langer Hand geplant, denn ich wollte es tatsächlich endlich hinter mir haben. Ganz ehrlich, ziemlich schnell stellte ich fest, dass es viel zu früh dafür gewesen war. Ich hätte gern noch etwas warten können. Genauso solltet auch Ihr Euch lieber Zeit lassen statt Euch unter Druck zu setzen. Beim Sex muss man nichts erzwingen, nur weil man vielleicht glaubt, irgendwelche Erwartungen erfüllen zu müssen. Und wer sagt denn, dass man gleich beim ersten Date darüber sprechen muss? Sexuelle Unerfahrenheit, und um die geht es hier ja vor allem, ist ein Thema für später. Und man muss auch nicht gleich übereinander herfallen und sich die Klamotten vom Leib reißen. Muss man nicht, kann man aber. Je nachdem, wie wohl man sich in der Situation fühlt. Und eins will ich Euch noch sagen: Selbst Menschen mit mehr Erfahrung geraten beim ersten Mal mit einem neuen Partner leicht mal aus dem Gleichgewicht. Denn auch so ein erstes Mal ist immer ein erstes Mal!


'Noch Jungfrau? Macht nichts!' hat 5 Kommentare

  1. 9. Januar 2017 @ 14:41 nut langer Erfahrung

    Als ich noch unter 18 Jahren alt war, äußerte sich die Mutter einer Freundin zum Thema „Aufnahme des Geschlechtsverkehrs“ bzw, mit anderen Worten „Entjungferung“ bei jungen Mädchen: Da habe ich meinen späteren Mann so lange Zeit hingehalten, bis er mich entjungfern und erstmals fxxxxx durfte. Wenn ich gewusst hätte, wie schön das Fxxxxx ist, hätte ich schon eher mitgemacht.
    Kurz darauf habe ich von einem sympathischen, etwas älteren Jungen mit etwas Erfahrung meine Jungfernhaut öffnen lassen. Und auch heute noch, nach Jahrzehnten, bin ich ihm für den Jungfernstich dankbar, denn damit begann meine geile Zeit. Auch mit 60+ bereitet mir das Fxxxxx noch große Freude.

    ————————————————-
    ## Von der Redaktion bearbeitet ##

  2. Sexpertin Anja Drews

    9. Januar 2017 @ 15:43 Anja Drews

    Liebe nut langer Erfahrung,

    danke für Deinen Kommentar zu diesem Thema! Es ist schön, wenn wir mit so positiven Eindrücken ins Liebesleben starten! Gerade damals war das sicherlich nicht die Regel. Viel zu oft wurde von der Elterngeneration vor den Folgen von Sex gewarnt, allem voran natürlich ungewollte und uneheliche Schwangerschaften. Wunderbar, wenn das wie bei Dir auch anders läuft!

    Liebe Grüße
    Anja

  3. 10. Januar 2017 @ 13:43 Bernd

    Ich „durfte“ 3 Mädels entjungfern und mit allem dreien vöxxx wir heute noch. Ich finde es schade, wenn 2 unerfahrene zum ersten mal zusammen kommen und es rucki zucki geht. Meine Mädels sind jünger und wir liesen uns sehr viel Zeit bis zum ersten mal. am Anfang wurde geknutscht und gefummelt. Sie wussten dann schon vor dem vöxxx was man sonst noch alles machen kann. Es wurde geleckt und geblasen, sie schluckten dann auch. Sie entschieden dann wann gevöxxx wird. Das, finde ich, ist der entscheidende Punk. Das Ganze ohne Druck.

    ————————————————-
    ## Von der Redaktion bearbeitet ##

  4. 20. Januar 2017 @ 18:25 männliche Jungfrau

    naja bloß sein wir mal ehrlich als Frau hat man es doch da deutlich einfacher seine Jungfräulichkeit zu verlieren. Wenn ich an männliche Jungfrauen a la „Jungfrau gesucht“ denke, ist es für Männer vor allem Ende 20 viel schwerer das erste Mal aufgrund eines sehr schwachem Selbstvertrauen zu haben…

  5. Sexpertin Anja Drews

    24. Januar 2017 @ 13:51 Anja Drews

    Liebe männliche Jungfrau,

    ich denke, dass es für beide Seiten schwierig ist. Sicherlich wäre es für eine Frau einfacher, irgendwo einen Mann aufzureißen und das erste Mal so hinter sich zu bringen. Aber die wenigstens möchten das heute noch so erleben. Liebe sollte für die meisten schon im Spiel sein. Und da sind die Schwierigkeiten auf beiden Seiten gleich. Wenn ein Mann „die Sache“ allerdings nur hinter sich bringen will, ist der Leistungsdruck höher. Denn er steht unter dem Druck, in Bezug auf seine Erektion vor allem funktionieren zu müssen. Und vielleicht auch zu überspielen, dass er mit seinen Erfahrungen noch am Anfang steht. Es ist immer schwer, etwas vorzugeben, dass (noch) nicht da ist. Einfacher wird es, wenn das erste Mal in eine Beziehung eingebettet ist und schon etwas Vertrauen aufgebaut werden konnte. Dann können die Erfahrungen nach und nach gemacht werden und es gibt hoffentlich viel weniger Leistungsdruck. In einer Beziehung zu sein und sich geliebt und angenommen zu fühlen, stärkt auch das Selbstvertrauen. Und dann kann jeder und jede selber entscheiden, wann der richtige Zeitpunkt gekommen ist. Sich allerdings auf eine Beziehung überhaupt einlassen zu können, ist eine wichtige Voraussetzung. Und wenn die nicht da ist, sollten wir schauen, was dahinter steckt und auch am Selbstvertrauen arbeiten.

    Liebe Grüße
    Anja


Schreibe bitte hier deinen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Autoren Produkttester AGB Datenschutz & Sicherheit Widerrufsrecht Service & Beratung Impressum Über ORION Presse ORION Grosshandel / wholesale Partnerprogramm

Jugendschutzprogramm

Partnerseiten: ORION Shop Fetischblog ORION Geschichten HC-Movie ORION Sextoys ORION Dessous

Orion International: Österreich Schweiz Dänemark Schweden Norwegen Spanien