Sextoy-Erfahrungsbericht – Doppelvibrator „be Sweet“

Mag ich Mag ich 1

Hasenohren kurz vor dem Advent? Da passt doch etwas nicht. Hat sich ORION diesmal einen Spaß erlaubt?

Nein, definitiv nicht! So ein tolles Sexspielzeug benutzt man nicht nur in der Osterzeit. Der „be Sweet“ USB Vibe ist so vielfältig einsetzbar, dass er für uns lange interessant bleiben wird.

Eigenschaften

Rein optisch ist der Doppelvibrator schon mal außergewöhnlich. Ein Sextoy mit zwei langen, biegsamen Armen habe ich bisher nicht gesehen. Legt man ihn auf die Seite, ähnelt er nicht mehr Hasenohren, sondern eher einem Pelikanschnabel. Das weiche Silikon macht jedenfalls einen sehr hochwertigen Eindruck. Auf der Haut fühlt es sich angenehm weich an, fast schon wie richtige Haut. Abgesehen von der ungewöhnlichen Form, fühlen sich die beiden Arme, die komplett aus dem biegsamen Silikon bestehen, sehr lebensnah an. Ähnlich kennen wir das ja schon von diversen anderen beSassy Produkten. Mit ein Grund, warum wir die beSassy Produkte immer wieder so gerne benutzen.
Eine weitere positive Eigenschaft ist, dass das Material gar nicht unangenehm riecht, wie man es von vielen anderen Gummiprodukten kennt und erwarten könnte. Gleitgel ist allerdings sehr empfehlenswert, da das Silikon sonst etwas stumpf sein könnte.
Die ca. 7 cm langen Ohren sind aus wunderbar biegsamen Silikon und haben jeweils eigene Vibrationsmotoren. Zehn verschiedene Vibrationsstufen stehen zur Verfügung. In manchen Programmen vibrieren die Arme abwechselnd. Die beiden Motoren haben genug Power um auch sehr starke Vibrationen zu erzeugen. Dabei ist der Vibrator insgesamt noch sehr leise.
Durch die Form des Hauptteils, in dem die Motoren, Akku und Elektronik verbaut sind, liegt der Vibrator sehr gut in der Hand und lässt sich prima einführen.
Ganz besonders positiv ist, dass man für den Vibrator keine Batterien benötigt. Der Akku ist fest eingebaut und kann über das mitgelieferte USB-Kabel geladen werden. Der Ladevorgang dauert auch nur zwei bis drei Stunden.

Anwendungsmöglichkeiten

Laut Bild auf der Verpackung kann man mit dem Doppelvibrator die Brustwarzen einklemmen oder den einen Arm in die Vagina einführen und den anderen Arm auf die Klitoris auflegen. Genauso ist es aber zusätzlich auch möglich, ihn gleichzeitig vaginal und anal einzuführen. Auch für ihn gibt es diverse Einsatzmöglichkeiten. Ob anal oder einfach den Penis zwischen die Ohren klemmen, der Kreativität sind hier kaum Grenzen gesetzt. Also probiert es einfach selber aus!
Wir probieren die beiden vorgeschlagenen Varianten aus. An den Brustwarzen ist er für meine Partnerin nicht so angenehm, aber das ist natürlich Geschmackssache. Vaginal ist der Vibrator aber dann echt super. Der Arm dringt zwar nicht so tief ein, dafür trifft er aber sehr gut den G-Punkt. Der andere Arm stimuliert gleichzeitig die Klitoris und garantiert somit fast einen schönen Höhepunkt.

Man bekommt für sein Geld ein äußerst vielseitiges Sexspielzeug, das ganz bestimmt nicht langweilig wird. Es gibt sicherlich noch unzählige weitere Anwendungsmöglichkeiten. Wir können den Doppelvibrator „be Sweet“ mit fünf von fünf Herzen nur empfehlen.

Michael W. aus Gelsenkirchen


Testurteil: 5 von 5 Herzen
5 Herzen für Doppelvibrator be Sweet

'Sextoy-Erfahrungsbericht – Doppelvibrator „be Sweet“' hat 2 Kommentare

  1. 31. Dezember 2016 @ 15:49 Fischi

    Hör sich nach spaß an (für die, die sich gerne selbstbefriedigen) 😉

  2. 16. Januar 2017 @ 16:00 Alison

    Danke Schon fur dieser test! Doppelvibrator scheint perfekt zu sein


Schreibe bitte hier deinen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Autoren Produkttester AGB Datenschutz & Sicherheit Widerrufsrecht Service & Beratung Impressum Über ORION Presse ORION Grosshandel / wholesale Partnerprogramm

Jugendschutzprogramm

Partnerseiten: ORION Shop Fetischblog ORION Geschichten HC-Movie ORION Sextoys ORION Dessous

Orion International: Österreich Schweiz Dänemark Schweden Norwegen Spanien