6 Vagina-Tipps für gute Liebhaber

6 Vagina-Tipps - Was man(n) über die Vagina wissen sollte! - Symbolfoto

Männer mögen Vaginas. Zumindest diejenigen, die auf Frauen stehen. Viele Frauen mögen auch Vaginas. Nicht immer nur ihre eigene, manchmal auch die von anderen Frauen. Die Vagina steht dann zumeist im Mittelpunkt dieser wunderbaren Beschäftigung, die wir Sex nennen. Und guter Sex kann das Leben sehr bereichern. Wir haben tolle körperliche Empfindungen, fühlen uns geliebt und können vielleicht einmal so richtig loslassen.

Eine Vagina ist allerdings auch etwas komplizierter als ihr männliches Gegenstück. Manche Frauen haben eine anerzogene Scheu vor ihrem eigenen Geschlecht. Wenn ein Liebhaber sich dann besonders aufmerksam um diese erogene Zone kümmert und womöglich noch ganz genau hinschaut, sind sie schnell verunsichert. Manchmal wissen Frauen auch selber nicht so ganz genau, welche Berührungen schön sind und hoffen darauf, dass der Partner das für sie herausfindet. Und dann sind Frauen unter sich auch noch höchst unterschiedlich. Die einen wollen es so und die anderen so gerade gar nicht. Das ist ein Teil des Spiels und kann selbst erfahrene Liebhaber auf eine harte Probe stellen. Je besser sich ein Mann jedoch mit der Vagina auskennt und je mehr Lust er seiner Liebsten beschert, desto mehr Sex wird er vermutlich bekommen. Und deshalb schadet es nie, den Kenntnisstand noch einmal zu überprüfen.

Gebärmutterhals-Orgasmus - Symbolfoto

Lustvolle Gefühle am Gebärmutterhals

1. Tipp: Probiert es aus

Als Vagina wird sehr oft das ganze Geschlecht bezeichnet. Es gibt hier aber eine wichtige Unterscheidung. Denn die Vagina ist streng genommen nur das Innere. Sie ist der Schlauch, der als Geburtskanal dient und am oberen Ende durch den Muttermund und die Gebärmutter geschlossen wird. Die Vaginalwände liegen normalerweise aufeinander und sind keinesfalls wie eine Röhre geöffnet. Deshalb solltet Ihr sie sanft vorbereiten, bevor Ihr in sie eindringt. Wie empfindsam dieses Innere ist, darüber gehen die Meinungen weit auseinander. Manche Frauen empfinden die direkte Berührung des Muttermundes als schmerzhaft, andere wiederum genießen gerade hier Lustgefühle. Das solltet Ihr austesten und schauen, wie tief Ihr wirklich eindringen könnt. Die hintere Vaginalwand, die an den Enddarm grenzt, ist zumeist weniger empfindsam als die Vordere. Auf diese kommen wir weiter unten.

2. Tipp: Aber bitte mit Vorsicht

Die Vulva wiederum ist der gesamte so herrlich sichtbare Bereich: Der nackte oder behaarte Venushügel, die inneren und äußeren Lippen, die wunderbare Klitoris, der versteckte Harnröhrenausgang und der empfindsame Vaginaleingang. Das alles wird eingerahmt von den unsichtbaren Schwellkörpern, die sich bei Erregung wie Euer Penis mit Blut füllen. Hier spielt sich jede Menge Gefühl ab. Die Klitoris ist das Pendant zu Eurem Penis, denn sie hat ebenfalls einen Schaft, eine Eichel und eine Vorhaut. Dazu kommen noch zwei lange Schenkel, die sich in das Körperinnere erstrecken und eng mit der Vagina verbunden sind. In der Klitoriseichel befinden sich 8000 Nervenenden. Das sind doppelt so viele wie in der männlichen Eichel. Deshalb kann die direkte Berührung auch durchaus schmerzhaft sein. Hier ist wirklich Fingerspitzengefühl angesagt. Arbeitet Euch von außen nach innen über die auch sehr empfindsamen Lippen und umkreist die Klitoris vorsichtig. Oder rollt ihren kleinen Schaft zwischen zwei Fingern. Oder saugt daran.

Der womanizer

3. Tipp: Rührt mit Eurem Penis

Reinrausreinrausreinraus. Die meisten Frauen wollen gar keine Duracell-Männer. Es kann im richtigen Moment zwar ganz toll sein, wenn Ihr immer wieder und wieder wie ein Dampfhammer in die Vagina stoßt. Davor aber gibt es eine weitaus lustvollere Möglichkeit der Bewegung. Rührt doch einmal mit Eurem Penis wie mit einem Kochlöffel im Topf und massiert damit den Vaginaleingang. Dieses äußere Drittel der Vagina ist äußerst empfindsam, da es von den auch noch vorhandenen langen Schenkeln der Klitoris umfasst wird. Deswegen ist es auch gar nicht schlimm, wenn Euer Penis nicht sooo lang ist, wie Ihr das vielleicht gern hättet. Denn diesen Bereich erreicht Ihr mit (fast) jeder Länge. Und das Kreisen könnt Ihr auch schon mal ohne Eure Partnerin üben: Stellt Euch einmal hin, malt mit Eurem Penis einen Kreis in die Luft und bewegt dazu Euer Becken. Gar nicht so schwer, oder? Vielleicht schafft Ihr es damit auch, am G-Punkt entlang zu streichen.

Höhepunkt

Die lustvolle G-Punkt-Stimulation

4. Tipp: Sucht den G-Punkt

Der Sexualpsychologe Christoph Joseph Ahlers nennt ihn den „Yeti der Sexualwissenschaft“, was soviel bedeutet, dass es den G-Punkt nicht gibt. Aber nur weil sich etwas wissenschaftlich (noch) nicht nachzuweisen lässt, bedeutet das ja nicht, dass es das nicht gibt. Und so schwören die einen Stein und Bein, dass sie bei der Berührung des G-Punktes abgehen, während die anderen felsenfest davon überzeugt sind, keinen zu haben. Und damit komme ich jetzt zur vorderen Vaginalwand, also der in Richtung Bauchdecke. Ein paar Zentimeter vom Eingang entfernt umschließen die paraurethralen Drüsen die Harnröhre. Und das ist er auch schon, der G-Punkt.

Dieser ist natürlich mehr als ein winzig kleiner Punkt, aber der Name hat sich eingebürgert. Bei Erregung füllen sich die Drüsen mit Flüssigkeit und erst dann macht die Berührung den Frauen auch so richtig Spaß. Vorher merken sie hier eher nicht so viel. Das ist vergleichbar mit Eurer Prostata. Und die Flüssigkeit kann sich tatsächlich wie bei Euch in hohem Bogen entleeren. Deshalb spricht man hier auch von der weiblichen Ejakulation. Es gibt eine ganze Bandbreite an Flüssigkeitsmenge, von gar nicht sichtbar bis hin zu nassen Laken.

Lustpunkte und Toys bei ORION

5. Tipp: Macht sie feucht

Wenn Eure Partnerin so richtig in Fahrt kommt, wird sie feucht. Die Vaginalwände sondern hierfür eine Extraportion Sekret ab, das als natürliches Gleitmittel fungiert. Nun werden einige Frauen nur wenig mehr feucht als im nicht erregten Zustand und andere laufen förmlich aus. Das ist bei jeder Frau anders und kann auch im Laufe der Zeit schwanken. Hormonelle Veränderungen, das Alter oder bestimmte Medikamente können die Lubrikation abschwächen. Es gibt aber auch Situationen, da explodieren Frauen vor Lust, sobald ihr sie nur anseht. Das ist besonders am Anfang einer Liebesbeziehung so. Später oder in Problemsituationen kann das dann aber auch mal länger dauern. Hier heißt es, nicht ungeduldig zu werden und solange zu küssen, liebkosen, in Ohr flüstern oder was auch immer Eure Liebste in Schwung bringt, bis sie bereit ist. Hat sie selber Lust, obwohl sie noch nicht feucht genug ist, könnt Ihr einfach ein Gleitmittel verwenden.

DVD 444 Sex Positionen

444 Sex Positionen

6. Tipp: Die Reiterstellung

Hier finden wir das größte Hindernis. Die allermeisten Frauen sind durchaus zu einem Orgasmus in der Lage. Die wenigsten allerdings zu einem, den Eurer Penis durch das mechanische Reinraus hervorruft. Genau das wäre aber doch das Schönste, denken viele, und sind frustriert, weil es damit nicht klappt. Männer wie auch Frauen. Woran das nun wieder genau liegt, weiß man nicht so genau. Es gibt verschiedene Erklärungsversuche: Vielleicht liegt die Klitoris zu weit vom Scheideneingang entfernt und wird vom Penis nicht berührt. Dann bietet sich die Reiterstellung an. Denn hier kann Eure Liebste ihr Becken so kippen, dass sie mit ihrer Klitoris über Euren Schamhügel streicht.

Vielleicht ist die Vagina zu unbewohnt und die Berührungsrezeptoren sind nicht genügend sensibilisiert für Berührungen. Dann wäre hier etwas Autoerotik angesagt, um sich des eigenen Körpers bewusst zu werden. Vielleicht braucht Eure Liebste aber auch einfach nur länger. Dann lasst Euch mehr Zeit und wartet mit dem eigenen Höhepunkt solange, bis sie auch soweit ist. Wenn Ihr es ganz entspannt angehen wollt, nehmt einfach Eure Hände, Eure Zunge oder ein Sextoy. Niemand schreibt Euch vor, wie Ihr Eurer Liebsten einen Orgasmus bescheren sollt. Macht es einfach!

Bild: © Nick Freund / fotolia.com


'6 Vagina-Tipps für gute Liebhaber' hat 4 Kommentare

  1. 19. Januar 2018 @ 17:47 Analsie

    Sehr gut geschrieben. Das sollten alle Männer und auch Frauen lesen und wissen. Nur mit Handspiegel kann man sich halbwegs erkunden.

    Mir persönlich gefällt meine Vagina , speziell die äußeren Schamlippen nicht so gut. Erregt sind Sie angeschwollen und eher dunkel gefärbt. Es ist eben so und lässt sich nicht ändern.
    Muttermund – ich liebe es, wenn er anstößt. Nur manchmal sage ich, mach etwas sanfter, aber eigentlich genieße ich es.
    Klitoris- gehört unbedingt dazu. Ganz wichtig. Das macht mich richtig heiß und willig. Hab schon den Womanizer gekauft, erster kurzer Test sehr schön.
    Rein, raus hat schon was, aber reicht allein nicht aus. Beckenkreisen mit langem Penis oder auch mit Dildo, wunderbar, schon der Gedanke daran und Trockenübung reicht aus , um Lust zu bekommen.
    G-Punkt. Wenn alles stimmt, kann Frau wirklich ejakulieren. Leider passiert mir das eher selten.
    Ich kann schwer verbergen, wie sehr erregt ich bin. Anfangs hört man es richtig. Dauert das Vorspiel länger, was ich sehr schätze, dann nehmen wir gerne Gleitgel.
    Reiterstellung, da kann Frau ihn an die richtigen Stellung gleiten lassen.

  2. 20. Januar 2018 @ 10:33 pellmann

    hömma- die Reiterstellung is dat beste wat et gibt/für die frau- da kannse bestimmen,wat se will…

  3. 22. Januar 2018 @ 15:27 ein reifer Herr

    Liebe Anja, herzlichen Dank für diesen einfühlsamen und zugleich sehr informativen Artikel über den Sehnsuchtsort eines jeden Mannes.Bei allen möglichen Spielarten der sexuellen Betätigung ist es doch am besten, mit dem Penis in die Scheide der Dame einzutauchen und dabei Feuchte und Wärme an der männlichen Eichel zu spüren. Mit der typischen Kopulationsbewegung des Hinein und Heraus sowie mit dem von Dir treffend beschriebenen Rührens in der Scheide kann mann der Dame Wohlbehagen bereiten und sich zugleich gut auf das zielgenaue Ausstoßen des Spermas vorbereiten. Auch im fortgeschritteneren Lebensalter ist es immer wieder schön, seine Liebste zu penetrieren und zu füllen.
    Die von Jackker gegeben Anregung, die Herzensdame gut zugänglich und intensiv untersuchen und behandeln zu können, ist noch ein Wunsch von mir. Vielleicht finde ich mal ein Studio, welche ich für meine Dame und mich für geile Spiele anmieten kann.

  4. 28. Januar 2018 @ 22:44 Anonymous

    Jeder Mann sollte mal seine Frau untersuchen können dann versteht man wie es ist schön das ich eskann


Schreibe bitte hier deinen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Autoren Produkttester AGB Datenschutz & Sicherheit Widerrufsrecht Service & Beratung Impressum Über ORION Presse ORION Grosshandel / wholesale Partnerprogramm

Jugendschutzprogramm

Partnerseiten: ORION Shop Fetischblog ORION Sextoys ORION Dessous

Orion International: Österreich Schweiz Dänemark Schweden Norwegen Spanien