Schlagwort: bizarr erotik

Bizarrer Butter-Atem-Fetisch in der Serie PREACHER?!
2

Bizarrer Butter-Atem-Fetisch in der Serie PREACHER?!

Vor ein paar Wochen bin ich auf die Amazon Serie PREACHER aufmerksam geworden. Nach den ersten Folgen war ich direkt im Bann der Serie und habe die restlichen Folgen innerhalb einiger Tage nachgeholt.

Atemreduktion Gefahren

Atemreduktion: Die Gefahren

Butter & Atemkontrolle …

Besonders in einer der neuesten Folgen beschäftigt mich eine Szene total. Ich weiß nicht, ob es bei mir jobbedingt ist, aber in der Folge „Puzzle Piece“, bei dem Date zwischen Louisiana und Herrn Starr (der Mann auf dem Titelbild des Trailers), kam es zu einer sehr außergewöhnlichen Szene. Für alle, die es nicht gesehen haben: Herr Starr, der in der 2. Staffel durch einige bizarre Szenen auffällt, fordert Louisiana auf, sich obenrum frei zu machen. Dann möchte er von ihr, dass sie sich ein Butterstück unter ihrem Kinn einklemmt. Und zur Krönung fragt er sie, wie lange sie die Luft anhalten kann … Und an diesem Punkt endet diese bizarre Szene einfach.

Als ORION Blogger kann ich die Gedanken an die Arbeit nie ganz abstellen und habe in dieser Darstellung direkt an einen neuen Fetisch gedacht. Bisher bin ich jedoch im Internet nicht fündig geworden. Was ist Eure Meinung zu dem Thema? Sehe nur ich da einen möglichen Fetisch, oder kennt von Euch vielleicht sogar jemand den Namen dieser sexuellen Vorliebe? Schreibt es in die Kommentare! Ich bin gespannt auf Eure Antworten!

Bild: Screenshot YouTube-Video

Fetish & BDSM Party auf französisch …
1

Fetish & BDSM Party auf französisch …

Bonjour Ihr Lieben – ich entführe Euch heute nach Frankreich! Genauer gesagt nach Cannes, der schönen Hafenstadt an der Côte d’Azur, in einen Club namens „Absolu Forever“ …

Was hinter den Türen dieses Clubs passiert, zeigt das obige Video – der Club bietet mit seinen verschiedensten Bereichen Erotik für alle Sinne. Im hauseigenen Restaurant gibt es nicht nur kulinarische Köstlichkeiten zu entdecken – auch das Auge isst mit. Nach einer aphrodisierenden Mahlzeit lockt der DJ die bunten Besucher auf die Tanzfläche und dann geht’s erst richtig los. Das Thema Fetisch und BDSM tanzt munter mit, wenn die schrillen Figuren der Nacht gemeinsam ihre bizarren Vorlieben feiern und ihre Körper in den wilden Outfits und kinky SM-Utensilien präsentieren.
Glaubt es oder nicht, aber in Kiel kann man da allemal mithalten. 😉 Viele der Szenen, die ausgelassene und unverkrampfte Stimmung und einige der scharfen Outfits erinnern tatsächlich an die Fetisch Traum-Party! Wer also schon lange davon träumt eine solche erotische Festivität mal zu besuchen, um seine Fetisch-Fantasien in die Tat umzusetzen, braucht keineswegs so weit zu reisen. Falls von Euch aber schon mal jemand da war oder eine Tour in den Club Absolu plant, hören wir natürlich gerne im Kommentarfeld davon!

In stilvollem Ambiente rekeln sich nackte Körper, machen die Nacht zum Tag und erwecken freche Fantasien zum Leben – wenn das nicht prickelnd klingt, dann weiß ich auch nicht! 😀

Kennt Ihr schon … Fetischbizzarlady Carmen Rivera?
0

Kennt Ihr schon … Fetischbizzarlady Carmen Rivera?

Ende 30, Fotomodell, Moderatorin, ehemaliges ORION Fetischmodel und Domina – das sind nur einige der vielen Dinge, die die in Berlin lebende Hessin Carmen Rivera aka die „Baronessa di Rivera“ auf ihrem Lebenslauf platzieren kann. Zudem ist sie auch ausgebildete Fotografin und hat somit auch schon auf der anderen Seite der Kamera Erfahrungen gesammelt.

In der Fetisch-Szene machte die machtvolle Herrin sich mit ihren ganz eigenen Videoproduktionen einen Namen, selbst erschaffene SM-Performances, die gern auch auf Open-Airs und über die Grenzen Deutschlands hinaus vorgeführt werden, haben großen Anklang unter Gleichgesinnten gefunden und „Carmen Rivera Entertainment“ gefestigt. Doch die dominante Carmen Rivera hat noch ein paar weitere Asse im Ärmel – vor 15 Jahren wurde sie zum Penthousegirl gekührt, wirkte einst in einer britischen Reportage mit, zierte das Cover des Marquis und hatte sogar Gastrollen im TV, unter anderem im der RTL Komedie-Serie „Alles Atze“ mit Atze Schröder.
Selbst beschreibt sich die Performance-Künstlerin als humorvolle und treue Fetischbizzarlady, die frei nach ihrem Lebensmotto „Lebe heute, schon morgen kann es vorbei sein!“ lebt.

Carmen Rivera in einem LatexoverallCarmen Rivera mit einem LatexslipCarmen Rivera in einem Lack-OutfitFetischmodel Carmen Rivera

Das kleine Video von Herrin Carmen Rivera ist übrigens vom Videodreh zum Musikvideo „Ritter und Knecht“ von Schlafes Bruder (das Musikvideo findet Ihr hier in den Kommentaren).

Brust-, Schamlippen- und Klitoris-Infusion: Temporäre Effekte für SIE

Symbolfot - Brust-, Schamlippen- und Klitoris-InfusionVor geraumer Zeit behandelten wir das Thema „Scrotal Infusion“- die Hodensack-Infusion für den Mann. Ähnliche bizarre Anwendungen finden sich auch für die Frau, welche ich Euch heute kurz vorstellen möchte.

Die Brust:
Große Brüste für einen Abend? Die Brust-Infusion macht es möglich. Die temporäre Vergrößerung wird mit Kochsalzlösung vorgenommen. Die zu injizierende Menge variiert je nach Beschaffenheit der Brust. Hat eine Frau Körbchengröße A, wird natürlich weniger injiziert (mit Spritze oder Schläuchen) als bei Körbchengröße B und C, da das Gewebe schon mehr gedehnt ist.
Auch wenn das alles in „den Ohren“ mancher Frauen ganz toll klingt und der Effekt wirklich nett anzusehen ist, sind die Risiken nicht zu unterschätzen. Wird die Brust bei dem Eingriff zu schnell befüllt, kann das böse Folgen haben. Die Durchlaufgeschwindigkeit der Flüssigkeit sollte nicht zu schnell sein, da das Brustgewebe nicht so einfach zu dehnen ist wie zum Beispiel der Hodensack des Mannes. Auch das Gefühl in der Brust kann unangenehm werden, wenn zu viel injiziert wird. Durch extreme Dehnung kann ein Spannungsgefühl entstehen, welches durchaus so unangenehm empfunden werden kann, wie ein Abbinden der Brust. Außerdem sollte auf die Beschaffenheit des Bindegewebes geachtet werden. Je kleiner die Brust und je jünger die Patientin, desto straffer das Bindegewebe und größer das Druckgefühl. Ob Nadel oder Schläuche – Hygiene und Vorsicht sollten wie immer an erster Stelle stehen.

Die Schamlippen und Klitoris(Vorhaut):
Bei der Infusion im Intimbereich der Frau spielen mehrere Effekte eine Rolle. Das Aufkommen eines kurzen (Lust)Schmerz beim Einstich, das Gefühl des Drucks bei der Befüllung und natürlich der visuelle Effekt. Das Aufspritzen geschieht entweder mit Hyaluronsäure, Ringerlösung oder wie – bei Brust und Hodensack – mit Kochsalzlösung.
Bei der Klitorisvorhaut schwillt der Bereich an und wird prall, was bei einigen Frauen die Orgasmusfähigkeit unterstützt oder gar steigern kann. Beim Befüllen der Labien (Schamlippen) macht sich bemerkbar, dass das Gewebe dehnbar ist. Sie sind nämlich dank ihrer Beschaffenheit ähnlich flexibel wie die Hoden. Als visueller Effekt ergibt sich der Cameltoe-Look.

Achtung! Auch bei den Behandlungsmöglichkeiten für die Frau gilt: Es handelt sich um einen medizinischen Eingriff, der die Behandelte einer gesundheitlichen Gefahr aussetzt. Man befindet sich bei einer Ausübung an der Grenze zur Gesetzeswidrigkeit (gefährliche  Körperverletzung §224 des deutschen Strafgesetzbuches (StGB)). Die Risiken sind nicht zu unterschätzen!

Atemreduktion Gefahren
7

Atemreduktion: Die Gefahren

Nachdem ich Euch letztens die bizarre Lust an Atemkontrollspielen vorgestellt habe, möchte ich auch mal auf die Risiken dieser ganz speziellen Sex-Technik eingehen.

Ein oft diskutiertes Risiko ist das sogenannte Karotis-Sinus-Syndrom. Es ist gekennzeichnet durch ein kurzzeitiges Aussetzen des Herzschlages und Bewusstlosigkeit. Ausgelöst wird es durch Druck auf die Karotisarterie im Bereich der Gabelung dieses Gefäßes am Hals. Hier sitzen Sensoren, die für den Blutdruck zuständig sind und bei Kompression einen zu hohen Druck melden. In der Folge versucht der Körper den Überdruck zu regulieren, so dass der Blutdruck kurz stark abfällt. Ist die Einwirkung des Drucks von außen beendet, steigt auch der Blutdruck des Opfers wieder. In der Regel erholt sich der Körper also wieder von dem durch den Reflex ausgelösten Vorgang. Jedoch solltet Ihr in einem solchen Fall das Atemkontrollspiel abbrechen und in Zukunft auf Varianten ausweichen, die diesen Knotenpunkt nicht reizen.

Die die Reduktion oder gar Unterbrechung der Atmung kommt es zu einem Sauerstoffmangel im Körper, den rauschartigen Zustand auslöst. Dieser Mangel ist jedoch nicht ganz ungefährlich. Beim Herzen kann er zu Extrasystolen führen, die während des Spiels so gut wie nicht zu erkennen sind. Diese Rhythmusstörung kann jedoch bis hin zu Kammerflimmern, also dem Herzstillstand, führen und ist somit genauso gefährlich wie schwer zu diagnostizieren.

Sauerstoffmangel im Gehirn führt zum einen zu einem leicht euphorischen Zustand und sorgt auch für intensivere Orgasmen. Jedoch ist der Mangel auch hier mit erheblichen Risiken verbunden. Wird die Sauerstoffzufuhr etwa ganz unterbrochen, ist schon nach wenigen Sekunden mit Bewusstlosigkeit, nach spätestens drei Minuten mit irreversiblen Schädigungen des Gehirns zu rechnen, die im schlimmsten Falle sofort oder auch noch Stunden oder Tage später zum Tod führen können.  Neben der einmaligen, langen Einwirkung kann auch wiederholter Sauerstoffmangel das Gehirn schädigen. Am anfälligsten ist dabei die Großhirnrinde, da sie den höchsten Sauerstoffbedarf des Organs hat.

Eine indirekte gefährliche Folge der Atemreduktion kann das Einatmen von Erbrochenem sein. Daher dürft Ihr den Partner niemals allein lassen und müsst ihn im Falle des Erbrechens so lagern (stabile Seitenlage), dass das Erbrochene nicht in die Lunge gelangen kann.  Hier ist also das aufmerksame Beobachten der Reaktionen des Opfers wie bei allen Kontrollspielen besonders wichtig. Außerdem sollte der Bottom nicht direkt vor dem Sexspiel gegessen haben. Auch von Alkoholgenuss rate ich Euch in diesem Zusammenhang dringend ab!

Je nach Technik der Atemreduktion ist auch der Kehlkopf durch physikalische Einwirkungen gefährdet. Bei ausreichender Krafteinwirkung kann es beispielsweise zu Brüchen des Zungenbeins oder der Schildknorpel am Kehlkopf kommen. Diese sind zwar an sich nicht lebensbedrohlich, erfordern aber einen umgehenden Arztbesuch! Richtig gefährlich wird es, wenn die Verletzungen des Kehlkopfes zu Schwellungen im Bereich der Luftröhre und damit zu Atemnot führen. Dann muss sofort der Notarzt benachrichtigt werden!
Schont also beim Drosseln oder Würgen den Kehlkopf oder spart ihn ganz aus. So beugt Ihr diesen Komplikationen vor.

Dies sind nur einige Risiken. Daneben werden noch einige weitere Probleme sowohl von BDSMern wie auch von Medizinern diskutiert. Dazu gehören der Kreuzigungseffekt, Petechien (geplatzte Äderchen in der Mundschleimhaut und im Augenbereich) und Aneurismen.

Für einige Personen schließen sich Atemreduktionsspiele aufgrund erhöhter Risiken in jedem Fall aus. Dazu gehören Herzkranke, bei denen die oben beschriebenen Komplikationen schneller, häufiger und stärker auftreten können. Auch Asthmatiker sollten auf diese Art Kontrollspiel besser verzichten.
Konsumenten von Drogen sollten im Wirkzeitraum der Drogen ebenfalls Abstand von diesen Lusttechniken nehmen.

Ob Ihr es wirklich ausprobiert, ist natürlich Euch überlassen. Ich möchte Euch aber noch einmal dringend raten, vorher einen Erste-Hilfe-Kurs zu besuchen und Euch außerdem das damit zusammenhängende medizinische Wissen anzueignen, bevor Ihr loslegt.

Der 8. German Fetish Ball in Hamburg

Am 1. Juni ist es wieder soweit: Der German Fetish Ball öffnet ab 21.00 Uhr seine Pforten für alle Fans und Liebhaber der bizarren Erotik. Und dann wird natürlich bis zum 5. Juni durchgefeiert, was das Zeug hält. Die Veranstalter freuen sich auch dieses Jahr wieder auf ein nationales und internationales Publikum, dem sie erlesene Show-Acts, die aktuellste Fetischmode und szenebekannte Künstler präsentieren. Unter den bekanntesten Künstlern werden dieses Jahr der Bondageküstler Matthias Grimme, Model Midori und Künstlerin und Sängerin Luci van Org sein. Dazu erwarten die Gäste heiße Beats von angesagten DJs, die die Körper zur Ekstase treiben. Den würdigen Rahmen bieten auch dieses Jahr wieder das Cantonium und das Edelfettwerk als Party Location.

Natürlich erwartet auch die German Fetish Fair wieder mit zahlreichen Neuheiten und ausgefallenen Toys, extravaganter Mode und mehr auf ihre Besucher, die dort stöbern und vielleicht das eine oder andere neue Lieblingsteil erstehen können.
Bei der Sweet Surrender Party kommen dagegen alle auf ihre Kosten, die in dieser besonderen und knisternden Atmosphäre auch spielen wollen. Eine ganz eigene, außergewöhnliche Welt heizt hier die Fantasien der Besucher an.

Wann Ihr genau wo in diese Welt eintauchen könnt, erfahrt Ihr natürlich auf der Homepage im Veranstaltungsplan des German Fetish Ball. Weitere Veranstaltung sind noch in der Planungsphase und werden dann ebenfalls auf der Homepage veröffentlicht.

„Baby Gaga“ – Speiseeis aus Muttermilch

Symbolfoto - Muttermilch für SpeiseeisIch bin auf eine interessante Neuigkeit für alle Laktophilie-Fetischisten gestoßen.

Eine Londoner Eisdiele hatte Speiseeis unter dem Namen „Baby Gaga“ im Programm – Eis aus Muttermilch. Über eine Zeitungsanzeige wurden die Muttermilch-Spenderinnen gesucht, auf welche sich rund 15 stillende Damen meldeten. Der Café-Betreiber Matt O’Connor gibt an, dass das Dessert etwa 20% Muttermilch enthält. Bei dieser Art des Speiseeises sind natürlich besondere Maßnahmen, wie zum Beispiel das gründliche Untersuchen der Milch erforderlich, was den stolzen Preis von 14 Pfund pro Becher (ca. 16,80 €) vielleicht erklärt.

Sprach zuerst nichts gegen eine Herstellung und den Verkauf, wurde die kalte Süßigkeit vorgestern erstmal aus dem Verkehr gezogen. „Es seien weitere Untersuchungen nötig“, so eine Sprecherin des Rates von Westmnister City (Stadtteil von London), die somit auf die Bedenken einiger besorgter Bürger reagierte.

Für alle Muttermilch-Fetischisten ein kleiner Vorschlag – vielleicht kann man das Muttermilcheis mit einem normalen Eisrezept selber herstellen… Erfahrungsberichte sind wie immer gerne gesehen.

Frohes Fest und einen guten Rutsch wünschte Euch Euer ORION-Fetischblog
0

Frohes Fest und einen guten Rutsch wünschte Euch Euer ORION-Fetischblog

Wir machen jetzt kämpfen uns jetzt auch durch den Schnee Richtung und wünschen allen Blog-Lesern schöne Feiertage, natürlich viele Geschenke und einen guten Rutsch ins neue Jahr!
Und natürlich könnt Ihr uns gern schreiben, welches bizarre Spielzeug bei Euch so unter dem Baum lag, denn im neuen Jahr sind wir mit vielen spannenden Themen wieder da und freuen uns über Eure Anregungen! 😉

Und weil ich es so schön finde, lasse ich Euch oben noch diese ganz besondere Variante von „Oh Tannenbaum“ da…

Formicophilie – Insekten auf der Haut

FormicophilieEs gab vor ein paar Jahren eine Tatort-Folge, in der ein – zugegeben krimineller – Charakter es erregend fand, sich für den Sex eine Art Zelt zu bauen und dieses mit Schmetterlingen zu befüllen, die ihm dann während des Liebesspiels (angezogen vom salzigen Schweiß) auf der Haut herum kriechen sollten. Nun liebe Leute, damit sind wir auch schon mittendrin im Thema Formicophilie (von lat.: Formica = Ameise), denn bei dieser zugegeben nicht sehr verbreiteten Form der Zoophilie, geht es um die sexuelle Vorliebe für Insekten jeder Art.

Genauer gesagt liegt der Reiz darin, die jeweiligen Insekten (z.B. eben Ameisen oder Schmetterlinge) auf der nackten Haut herumkrabbeln oder daran saugen zu lassen, was für Liebhaber schon allein durch das kitzelige Gefühl als erregend empfunden wird. Insbesondere das Setzen von Insekten (auch größeren) direkt auf die Genitalien oder erogenen Zonen ist bei praktizierenden Formicophilen sehr beliebt – es soll sogar welche geben die sich Anus, Vagina oder sogar Harnröhre mit einem Spreizer öffnen und die Insekten dann hinein krabbeln lassen.  Außer dem erregenden Kitzeln spielt aber wie bei so vielen Fetischen wohl auch hier das Spiel mit dem Ekel oder der Erniedrigung des submissiven Partners eine entscheidende Rolle. So kann es für den dominanten Part in einer S/M-Beziehung z.B. durchaus sehr erregend sein, dabei zuzusehen, wie der Partner sich vor Ekel und Angst windet, wenn man ihm gegen seinen Willen ein Insekt auf den Körper setzt.

Aber Achtung: Wer jetzt auf den Geschmack gekommen ist, sollte nicht gleich anfangen, mit Vogelspinnen oder giftigen Insekten herumzuexperimentieren, sondern sich zunächst fachmännischen Rat einholen. Und zu guter Letzt darf natürlich auch der Tierschutz nicht zu kurz kommen, denn auch wenn die meisten Menschen sich vor den kleinen Krabbeltierchen ekeln und diese noch so klein und unscheinbar sind – auch sie können Schmerz empfinden und leiden, wenn man sie nicht richtig behandelt.

Was ist ein Feeder?

FeedeeImmer wieder sieht man auf der Straße oder im Fernsehen Paare, die unterschiedlicher nicht sein könnten: Er spindeldürr und sie – nun, sagen wir passend zum Thema mal – ziemlich wohlgenährt. Der Fetisch, den ich Euch heute beschreiben möchte, lässt jedoch vermuten, dass solche Paare nicht immer nur auf Grund des alten Sprichwortes „Gegensätze ziehen sich an“ zusammen gekommen sind: Sogenannte „Feeder ( = Fütterer) erlangen nämlich Befriedigung dadurch, dass sie eine (vormals eher schlanke) Frau füttern, ja geradezu mästen, bis sie die gewünschten sehr üppigen Körpermaße erreichen. Feeder haben sehr unterschiedlichen ausgeprägte Vorlieben – von leichtem Übergewicht bis hin zu starker Adipositas.

Bei solchen Beziehungen spricht man auch von sogenannten „Feeding-Beziehungen“, bei denen der Feeder (meist männlich) den Feedee (= Gefütterter, meist weiblich) anfüttert, bis dieser ein deutliches Übergewicht erreicht hat. Diese Art des „Fett-Fetischismus“ gehört daher zu den sogenannten Paraphilien (behandlungsbedürftigen sexuellen Störungen), da er die Gesundheit einer anderen Person aktiv negativ beeinflusst. Maßgeblich ist hierbei, dass insbesondere der Akt des Fütterns und der Prozess der gesteuerten Gewichtszunahme und nicht nur die Fettleibigkeit selbst vom Fütterer als erregend empfunden wird. An diesem Punkt lässt sich der Feederism klar vom „Fat Admirer“ abgrenzen, der sich gleich eine fettleibige Partnerin sucht und für den die Gewichtszunahme keine besondere Rolle spielt.

Doch auch der Feedee kann in einer Feeding-Beziehung im besten Fall sexuelle Erregung durch den Akt des Gefüttertwerdens empfinden. In solchen Fällen herrscht in der Beziehung meist ein Machtgefälle bzw. ein regelrechtes Abhängigkeitsverhältnis, in dem der Fütterer der dominante und der Gefütterte der devote Part ist. Der Feedee wird für den Feeder so zum Fetisch-Objekt. Die Abhängigkeit kann dabei bis zur fast völligen Bewegungsunfähigkeit des Gefütterten reichen, die ihn dann auch in den grundlegensten Lebensbereichen vom Feeder abhängig und praktisch zum Pflegefall macht. Die Wissenschaft vermutet weiter, dass die bewusste Gewichtszunahme durch den Feedee auch ein Anzeichen für eine masochistische Neigung sein kann.

Die Anzahl der männlichen und weiblichen Mitglieder in einschlägigen Internetforen lässt vermuten, dass es deutlich mehr Männer gibt, die gerne füttern würden, als Frauen, die ernsthaft gemästet werden wollen und dies nicht nur ihrem Partner zuliebe mit sich machen lassen. Da solch extremes Übergewicht darüber hinaus zahlreiche gesundheitliche Risiken, wie Diabetes Mellitus, Herzprobleme und Bluthochdruck birgt, sind extreme Feeder-Beziehungen äußerst kritisch zu sehen.

12

AGB Datenschutz & Sicherheit Widerrufsrecht Service & Beratung Impressum Über ORION Presse ORION Grosshandel / wholesale Partnerprogramm

Jugendschutzprogramm

Partnerseiten: ORION Shop ORION Blog HC-Movie ORION Sextoys ORION Dessous

Orion International: Österreich Schweiz Dänemark Schweden Norwegen Spanien